Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Behrami vermiest Labbadias Debüt

Der Hamburger SV verliert auch unter seinem neuen Trainer Bruno Labbadia. Die Hansestädter verlieren im Nordderby bei Werder Bremen mit 0:1. Valon Behrami verschuldete den spielentscheidenden Elfmeter und wurde vom Platz gestellt.

Der Schiedsrichter zeigt Valon Behrami die rote Karte.
Legende: Anfang vom Ende Valon Behrami verschuldet einen Penalty und wird mit Rot vom Platz gestellt. Imago

8 Minuten vor dem Schlusspfiff nahm das Unheil für die Hamburger seinen Lauf. Valon Behrami fällte im Strafraum Zlatko Junuzovic, der Schiedsrichter entschied auf Penalty und zeigte dem Schweizer die rote Karte. Franco Di Santo verwertete zum 1:0 und sorgte für den 500. Bundesliga-Heimsieg von Werder Bremen.

Schweizer in den Schlagzeilen

Die beiden Schweizer im Dienste des HSV sorgen momentan für Gesprächsstoff. Johan Djourou war gegen Werder gesperrt, Behrami entschied an seinem 30. Geburtstag mit seiner Aktion das Spiel zugunsten des Gegners. Am letzten Spieltag sollen sich die beiden Nati-Spieler zudem eine handfeste Prügelei geliefert haben.

Vier Schweizer - ein Unentschieden

Im 2. Sonntagsspiel trennten sich Wolfsburg und Schalke mit 1:1. Mit Diego Benaglio, Timm Klose, Ricardo Rodriguez (Wolfsburg) und Tranquillo Barnetta (Schalke) standen gleich 4 Schweizer im Einsatz, setzten jedoch keine entscheidenden Akzente.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Meiner Meinung nach ist Behrami KEIN Spieler für einen anstehenden Abstiegskampf. Denn er (Behrami) stellt seine eigene Person immer mehr in den Vordergrund, als die aktuellen "Bedürfnisse" des Vereins bei welchem er spielt. Das heißt im Klartext: Steigt der HSV ab, war es (aus Behramis Sicht) ganz sicher NICHT die Schuld und/oder (Mit)Verantwortung von Valon Behrami. Ein solcher Spielertyp passt mir nicht. Das ist klar eine Subjektive Sichtweise.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen