Behrami vermiest Labbadias Debüt

Der Hamburger SV verliert auch unter seinem neuen Trainer Bruno Labbadia. Die Hansestädter verlieren im Nordderby bei Werder Bremen mit 0:1. Valon Behrami verschuldete den spielentscheidenden Elfmeter und wurde vom Platz gestellt.

Der Schiedsrichter zeigt Valon Behrami die rote Karte.

Bildlegende: Anfang vom Ende Valon Behrami verschuldet einen Penalty und wird mit Rot vom Platz gestellt. Imago

8 Minuten vor dem Schlusspfiff nahm das Unheil für die Hamburger seinen Lauf. Valon Behrami fällte im Strafraum Zlatko Junuzovic, der Schiedsrichter entschied auf Penalty und zeigte dem Schweizer die rote Karte. Franco Di Santo verwertete zum 1:0 und sorgte für den 500. Bundesliga-Heimsieg von Werder Bremen.

Schweizer in den Schlagzeilen

Die beiden Schweizer im Dienste des HSV sorgen momentan für Gesprächsstoff. Johan Djourou war gegen Werder gesperrt, Behrami entschied an seinem 30. Geburtstag mit seiner Aktion das Spiel zugunsten des Gegners. Am letzten Spieltag sollen sich die beiden Nati-Spieler zudem eine handfeste Prügelei geliefert haben.

Vier Schweizer - ein Unentschieden

Im 2. Sonntagsspiel trennten sich Wolfsburg und Schalke mit 1:1. Mit Diego Benaglio, Timm Klose, Ricardo Rodriguez (Wolfsburg) und Tranquillo Barnetta (Schalke) standen gleich 4 Schweizer im Einsatz, setzten jedoch keine entscheidenden Akzente.