Bilbao gewinnt spanischen Supercup

Athletic Bilbao hat sich zum zweiten Mal nach 1984 den Supercup-Titel gesichert. Nach dem glanzvollen 4:0-Sieg im Hinspiel reichte den Basken im zweiten Aufeinandertreffen mit Barcelona ein 1:1.

Die Bilbao-Spieler lassen sich nach dem Gewinn des Supercups feiern.

Bildlegende: Jubel in rot-weiss Bilbao lässt im Camp Nou nichts mehr anbrennen. Keystone

Barcelona warf von Beginn weg alles nach vorne, um nach der 0:4-Schlappe im Hinspiel doch noch das Wunder zu schaffen. Nach einem frühen Lattentreffer durch Gerard Piqué (6.) dauerte es allerdings bis kurz vor der Pause, bis den Katalanen das 1:0 gelang.

Nach einer schönen Kombination über Ivan Rakitic und Luis Suarez war es Lionel Messi, der aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben brauchte. Die grosse Wende im Camp Nou schien möglich.

Aduriz trifft schon wieder

Die Hoffnungen der nicht mit allen Leistungsträgern angetretenen Einheimischen bekamen aber einen argen Dämpfer, als Piqué wegen unsportlichen Verhaltens nach 56 Minuten die rote Karte sah. Eine Viertelstunde vor Schluss machte dann ausgerechnet Aritz Aduriz mit dem Ausgleichstreffer alles klar. Der Baske hatte im Hinspiel innerhalb einer Viertelstunde einen Hattrick erzielt.

Für Bilbao ist es der erste Titelgewinn seit 31 Jahren. 1984 hatten «Los Leones», damals Double-Gewinner, bereits einmal den spanischen Supercup gewonnen.

Sendebezug: SRF 4 News, 18.8.15, 06:17-Bulletin