Braunschweig schlägt Hannover und darf hoffen

In der 29. Runde der Bundesliga hat Eintracht Braunschweig gegen Hannover einen wichtigen Sieg gefeiert. Das Tabellenschlusslicht setzte sich im Niedersachsen-Derby 3:0 durch. Hertha Berlin und Hoffenheim trennten sich 1:1.

Braunschweigs Havard Nielsen feiert gegen Hannover seinen Treffer zum 2:0.

Bildlegende: Wichtiger Sieg Braunschweigs Havard Nielsen feiert gegen Hannover seinen Treffer zum 2:0. Keystone

Dank dem 3:0-Derby-Sieg hat der Aufsteiger nach 29 von 34 Runden nur noch 2 Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Hannover hingegen muss weiter zittern und hat nur noch ein Polster von 3 Zählern auf Nürnberg, das auf Abstiegsrang 17 liegt.

Weichen früh auf Sieg gestellt

Das Heimteam führte die Vorentscheidung binnen 7 Minuten herbei. In der 14. Minute war Domi Kumbela auf Vorarbeit von Ken Reichel erfolgreich. Der zweite Treffer gelang dem Norweger Havard Nielsen (21.), ehe Jan Hochscheidt mit dem 3. Tor für die Entscheidung und den höchsten Saisonsieg der Braunschweiger sorgte.

Punkteteilung im Tabellenmittelfeld

Zum Abschluss des 29. Spieltags trennten sich Hertha Berlin und Hoffenheim 1:1. Sami Allagui hatte die Hertha in der 11. Minute in Führung gebracht, Eugen Polanski (30.) gelang aber noch vor der Pause der Ausgleich. Für die Berliner war es die siebte Partie ohne Vollerfolg in Serie.