Bürki wehrt sich gegen die aufkeimende Kritik

BVB-Torhüter Roman Bürki hat wenig Verständnis für die Kritik an seiner Person. Die Leistungen des Schweizers waren zuletzt mehrfach bemängelt worden.

Roman Bürki.

Bildlegende: Findet die Kritik ungerechtfertigt Roman Bürki. EQ Images

«Es gibt immer Menschen, die versuchen, etwas Negatives zu finden, die versuchen, mich zu kritisieren», sagte der Schweizer im Gespräch mit der Funke Mediengruppe.

Es sei «das Los des Torhüters, in einer einzigen Sekunde zum Buhmann werden zu können – und damit komme ich klar».

«  Jeden, der einen Torwart bewertet, ohne selbst je im Tor gestanden zu haben, kann ich ehrlich gesagt nicht richtig ernst nehmen. »

Roman Bürki

Nach der 1:3-Niederlage in der Champions League gegen Tottenham Hotspur war Bürki wegen zwei Gegentoren am kurzen Pfosten kritisiert worden. «Ich kann mich auch einfach nah zum ersten Pfosten stellen und da keinen Ball reinlassen. Dafür gehen sie dann in die lange Ecke», rechtfertigte sich der 26-Jährige.

Video «Kane überwältigt den BVB» abspielen

Als Bürki gegen Tottenham nicht allzu gut aussah

5:10 min, vom 13.9.2017

Sucht der BVB einen neuen Keeper?

«Jeden, der einen Torwart bewertet, ohne selbst je im Tor gestanden zu haben, kann ich ehrlich gesagt nicht richtig ernst nehmen», so Bürki weiter.

Zuletzt wurde immer wieder spekuliert, der BVB wolle einen neuen Torhüter verpflichten. Dabei fielen Namen wie Kevin Trapp (PSG) oder Timo Horn (1. FC Köln).

Können Sie die Kritik an Roman Bürki verstehen?

  • Optionen