BVB erst im Elfmeterschiessen – Darmstadt blamiert sich

Borussia Dortmund hat sich in extremis für die Achtelfinals im DFB-Pokal qualifiziert. Der BVB schlug Zweitligist Union Berlin erst im Penaltyschiessen. Ausgeschieden sind hingegen Darmstadt und Mainz.

Roman Weidenfeller faustet einen Ball weg.

Bildlegende: Brillierte ganz am Schluss Roman Weidenfellers grosse Stunde schlug im Elfmeterschiessen. Keystone

  • Union Berlin versemmelt alle Penalties
  • Darmstadt blamiert sich
  • Bayern und Schalke erfüllen Pflicht
  • Benaglio spielt zu Null

BVB in der wenig spannenden Kurzentscheidung

Das stark ersatzgeschwächte Dortmund konnte gegen den Zweitliga-Zweiten Union Berlin ein Ausscheiden nur in extremis verhindern. Nachdem Steven Skrzybski in der 81. Minute für die Ostdeutschen mit einem schönen Weitschuss zum 1:1 getroffen hatte, ging es in die Verlängerung. In dieser fielen keine Tore, Penalties mussten entscheiden.

Dort avancierte Bürki-Ersatz Roman Weidenfeller zum grossen Helden. Er parierte die ersten beiden Berliner Versuche. Da Philipp Hosiner den 3. Versuch der Gäste an die Latte hämmerte und sich die BVB-Schützen alle schadlos hielten, war die Kurzentscheidung nach nur 6 Penalties schon beendet.

Kaugummi-Jonglierspass mit Dortmunds Passlack

Mainz und Darmstadt müssen Segel streichen

Mainz 05 mit dem Schweizer Trainer Martin Schmidt unterlag bei Greuther Fürth aus der 2. Bundesliga mit 1:2. Die Mainzer lagen bis zur 78. Minute in Führung, ehe Sercan Sararer und in der Schlussminute Veton Berisha die Partie noch drehten.

Die Fürther Spieler zelebrieren den 2:1-Siegtreffer gegen Mainz.

Bildlegende: Der Jubel der Unterklassigen Die Fürther Spieler zelebrieren den 2:1-Siegtreffer gegen Mainz. Imago

Bis auf die Knochen blamierte sich Darmstadt. Gegen den FC Astoria Walldorf aus der vierhöchsten Spieklasse, der in der Runde zuvor Zweitligist Bochum eliminiert hatte, setzte es ein 0:1 ab.

Bayern, Schalke und Köln weiter

Zu knappen Siegen kamen Schalke (3:2 gegen Zweitligist Nürnberg), Bayern München (3:1 gegen Augsburg) und Köln. Die «Geissböcke» entschieden das Bundesliga-Duell mit Hoffenheim in der Verlängerung mit 2:1 für sich. Für die Entscheidung sorgte – wer denn sonst – Stürmer Anthony Modeste.

Benaglio im Wolfsburg-Tor, Torfestival in Hannover

Eine Runde weiter ist auch der VfL Wolfsburg, wo der Schweizer Keeper Diego Benaglio wieder einmal ran durfte. Beim Zweitligisten Heidenheim gewannen die «Wölfe» dank eines Tores von Mario Gomez (49.) mit 1:0.

Hannover gegen Düsseldorf endete mit einem 6:1. Nach 16 Minuten lagen die Gastgeber in diesem Zweitliga-Duell schon mit 4:0 in Front, nach 34 Minuten stand es 5:1.

Die Achtelfinal-Paarungen

Dortmund - Hertha Berlin
Hamburger SV - Köln
Sportfreunde Lotte - TSV 1860 München
Sandhausen - Schalke
Hannover - Eintracht Frankfurt
Bayern München - Wolfsburg
Greuther Fürth - Mönchengladbach
Astoria Waldorf - Arminia Bielefeld

Sendebezug: SRF zwei, innerhalb von sportlive, 26.10.16, ca. 22:15 Uhr