Chelsea gewinnt Liga Cup – Real patzt

Mit einem 2:0-Sieg gegen die Tottenham Hotspurs hat Chelsea den Liga Cup und somit den ersten Titel in der laufenden Spielzeit geholt. Die Niederlage von Manchester City in der Premier League bietet den «Blues» doppelten Grund zur Freude.

John Terry bejubelt mit Diego Costa seinen Treffer.

Bildlegende: Erster Titel John Terry ebnete Chelsea mit seinem Treffer zum 1:0 den Weg zum Triumph. Reuters

Mit dem Sieg im Londoner Wembley Stadion vor über 89'000 Zuschauern hat sich Chelsea zum 5. Mal den Sieg im Liga Cup gesichert. Captain John Terry brachte das Team von Jose Mourinho kurz vor der Pause mit einem abgefälschten Schuss 1:0 in Front. Ein Eigentor von Kyle Walker in der 56. Minute bedeutete schliesslich das Endresultat.

Für Erfolgscoach Mourinho ist es der erste Titel seit der Meisterschaft mit Real Madrid vor 3 Jahren.

Manchester City lässt Federn

Der Titelgewinn dürfte für Chelsea zusätzlich durch die Niederlage von Manchester City in der Premier League versüsst worden sein. Die «Citizens» verloren in Liverpool mit 1:2 und weisen nun mit einem Spiel mehr 5 Punkte Rückstand auf die Londoner auf. Henderson und Philippe Coutinho waren für die Treffer der «Reds» besorgt, Dzeko realisierte den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Im zweiten Sonntagsspiel schickte Arsenal YB-Bezwinger Everton mit 2:0 nach Hause.

Real nur mit Remis

Real Madrid ist zuhause gegen Villarreal nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Cristiano Ronaldo erzielte zwar per Elfmeter sein 30. Ligator, Gerardo Moreno gelang aber der Ausgleich für die Gäste. Real bleibt Leader, der Vorsprung auf Barcelona beträgt noch 2 Punkte.