Coppa-Wahnsinn: Juventus zittert sich in den Final

Nachdem Juventus im Cup-Halbfinal-Rückspiel bei Inter Mailand ein 3:0-Polster verspielt hatte, setzte sich der Serie-A-Leader doch noch im Penaltyschiessen durch. Basels EL-Gegner Sevilla demonstrierte einmal mehr seine Heimstärke.

Simone Zaza von Juventus schreit seinen Frust hinaus

Bildlegende: Achterbahnfahrt der Gefühle für Juventus und Simone Zaza. Keystone

Der Coppa-Halbfinal zwischen Inter Mailand und Juventus Turin war nichts für schwache Nerven. In der regulären Spielzeit machte das Heimteam die 0:3-Hypothek aus dem Hinspiel wett.

Im Penaltyschiessen behielt dann doch die «Alte Dame» (bis zur 55. mit Stephan Lichtsteiner) mit 5:3 das bessere Ende für sich, weil Inters Rodrigo Palacio als einziger Spieler scheiterte. Der Argentinier setzte seinen Versuch an die Lattenunterkante.

Sevilla untermauert Heimstärke - Real zurück auf Erfolgskurs

Der FC Sevilla, der am kommenden Donnerstag zum Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League beim FC Basel gastiert, kam in der 27. Runde der Primera Division zum 12. Heimsieg in Folge. Die Andalusier setzten sich gegen Eibar mit 1:0 durch.

Real Madrid kehrte derweil nach zuletzt zwei Ligaspielen mit nur einem Punkt auf die Siegerstrasse zurück. Beim Tabellenletzten Levante setzte sich die Equipe von Zinédine Zidane mit 3:1 durch.