Costa knipst, Zuber jubelt, Hadergjonaj hadert

Der 8. Bundesliga-Spieltag ist bisher turbulent verlaufen: Ingolstadt vergibt eine 3:1-Führung gegen Titelaspirant Dortmund. Steven Zuber (Hoffenheim) gelingt beim ersten Saisoneinsatz gleich das erste Tor. Und Bayern München schlägt Gladbach.

Video «Steven Zuber erzielt sein erstes Saisontor für Hoffenheim» abspielen

Steven Zuber erzielt sein erstes Saisontor für Hoffenheim

0:15 min, vom 22.10.2016

  • Steven Zuber trifft beim Saisondebüt
  • Bayern bleibt Leader, Hertha neu Zweiter
  • Hoffenheim macht Sprung auf Rang 3
Douglas Costa macht nach seinem Tor gegen Gladbach ein Selfie

Bildlegende: Selfie-Jubel Douglas Costa nach seinem Tor gegen Gladbach. Imago

Bayern München hat zuhause gegen Borussia Mönchengladbach einen souveränen 2:0-Sieg gefeiert. Dem Team von Coach Carlo Ancelotti reichte eine furiose erste Halbzeit, um die 3 Punkte einzufahren. Arturo Vidal (16.) und Douglas Costa (31.) bezwangen Nati-Goalie Yann Sommer, der wie Nico Elvedi durchspielte. Der Brasilianer sorgte mit seinem Selfie nach dem 2:0 für Aufsehen.

«  Douglas Costa hätte mich nicht als Gegenspieler haben dürfen. »

Gladbach-Sportchef Max Eberl
zum Selfie-Jubel

Erster Verfolger der Münchner ist neu Hertha Berlin. Die Hauptstädter schlugen ohne den gesperrten Valentin Stocker und den verletzten Fabian Lustenberger im Verfolgerduell Köln 2:1. Niklas Stark (74.) erzielte den entscheidenden Treffer per Kopf. Zuvor hatten die beiden Topskorer Vedad Ibisevic (6. Tor) und Anthony Modeste (8. Tor) getroffen.

Hertha mit Klub-Rekord

Leverkusens Mehmedi gegen Hoffenheims Zuber.

Bildlegende: Schweizer Duell Leverkusens Mehmedi gegen Hoffenheims Zuber. Keystone

Hoffenheim schlägt Leverkusen

Die TSG 1899 Hoffenheim steht nach dem 3:0-Sieg in Leverkusen zumindest vorübergehend auf dem 3. Tabellenrang. Das Team von Coach Julian Nagelsmann profitierte vom frühen Platzverweis von Kevin Volland (6./Notbremse) und feierte einen ungefährdeten Auswärtserfolg.

Steven Zuber gelang bei seinem ersten Saison-Einsatz das Tor zum 3:0 nach einer Stunde. Fabian Schär sass auf der Ersatzbank. Admir Mehmedi wurde nach 57 Minuten ausgewechselt.

Zwei Lezcano-Tore reichen Ingolstadt nicht

Dem FC Ingolstadt 04 und Coach Markus Kauczinski ist der ersehnte Befreiungsschlag verwehrt geblieben. Die «Schanzer» blieben auch im 13. Spiel in Folge sieglos und mussten sich gegen Dortmund zuhause mit einem 3:3 begnügen.

Debütant Hadergjonaj feuert mit Ingolstadts Doppeltorschütze Lezcano.

Bildlegende: «Schanzer»-Jubel Debütant Hadergjonaj feiert mit Ingolstadts Doppeltorschütze Lezcano. Keystone

Ex-Luzerner Dario Lezcano gelangen die Tore zum 2:0 und 3:1, U21-Nationalspieler Florent Hadergjonaj (ex-YB) gab ein erfolgreiches Bundesliga-Debüt. Der 22-Jährige lieferte die Vorlage zum 3. Treffer und klärte in der 88. Minute einen Ball vor der Linie. In der 91. Minute gelang Christian Pulisic jedoch noch der 3:3-Ausgleich. Bei Dortmund wurde Goalie Roman Bürki geschont. Der Nati-Keeper schlägt sich gemäss Medienberichten mit einem Infekt herum.

Ismael-Debüt geht schief

Der neue Wolfsburg-Trainer Valérien Ismael verlor beim Debüt in Darmstadt mit 1:3. Nach dem frühen Platzverweis von Jeffrey Bruma (23./Notbremse) standen die «Wölfe» (mit Ricardo Rodriguez) auf verlorenem Posten. Immerhin gelang Mario Gomez sein 1. Bundesliga-Tor für den VfL zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Augsburg (mit Marwin Hitz) verlor in Freiburg mit 1:2. Bemerkenswert: Für die Breisgauer war es bereits der 10. Heimsieg in Folge (6 davon in der 2. Bundesliga).

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 22.10.2016, 17:40 Uhr