Der Verrückte macht seinem Namen alle Ehre

1. Spiel, 1. Niederlage – Rücktritt. Der argentinische Trainer-Guru Marcelo Bielsa ist beim französischen Klub Olympique Marseille unmittelbar nach dem Saisonauftakt von seinem Posten zurückgetreten.

Marseille-Trainer Bielsa beobachtet ein Spiel seiner Mannschaft.

Bildlegende: Genug gesehen Bielsa will nicht mehr Marseille-Trainer sein – wegen eines Angebotes aus Mexiko? EQ Images

An der Medienkonferenz nach der 0:1-Heimniederlage gegen Caen am Samstag verlas Marcelo Bielsa eine entsprechende Erklärung. Kurz zuvor hatte der ehemalige Nationalcoach Argentiniens und Chiles nach eigenen Angaben das Präsidium mit einem Brief informiert.

Er begründete den Entscheid damit, dass er nach dem Auslaufen seines Vertrages noch immer keinen neuen Kontrakt besitze. «Ich kann diese instabile Situation nicht akzeptieren. Meine Arbeit hier ist erledigt, ich werde in mein Heimatland zurückkehren», sagte der 60-Jährige nach der Partie. Bielsa gilt als exzentrisch und hat in der Heimat den Spitznamen «el loco», der Verrückte.

Nun nach Mexiko?

In den vergangenen Wochen war regelmässig über ein mögliches Engagement des Argentiniers als Nationaltrainer Mexikos spekuliert worden. Der Gold-Cup-Sieger hatte sich zuletzt von Coach Miguel Herrera getrennt, nachdem sich dieser eine tätliche Auseinandersetzung mit einem TV-Reporter geleistet hatte.

Resultate