Zum Inhalt springen

Internationale Ligen DFB-Pokal: Bayern München schlägt Leipzig nach Elfmeterkrimi

Die Ungeschlagenheit unter Jupp Heynckes geht weiter: Bayern München hat sich gegen Leipzig im Penaltyschiessen durchgesetzt. Martin Schmidts Wolfsburg gewann gegen Hannover mit 1:0.

Legende: Video Bayern setzt sich gegen 10 Leipziger durch abspielen. Laufzeit 02:58 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.10.2017.

Der Knüller zwischen Leipzig und Bayern München findet in dieser Woche gleich zwei Mal statt. Das erste Aufeinandertreffen im Cup konnten die Bayern im Penaltyschiessen mit 5:4 für sich entscheiden. Die reguläre Spielzeit endete nach Toren von Emil Forsberg und Thiago Alcantara 1:1.

Weil in der Nachspielzeit ein Torerfolg ausblieb, kam es zum Elfmeter-Showdown: Nach je 4 erfolgreichen Schützen traf Arjen Robben für die Bayern, Timo Werner scheiterte jedoch am Münchner Keeper Sven Ulreich.

Erster Sieg für den «Remis-König»

Wolfsburg zog mit dem ersten Erfolg unter seinem neuen Trainer Martin Schmidt in den Achtelfinal ein. Der Cupgewinner von 2015 setzte sich im Niedersachsen-Duell gegen Hannover mit 1:0 durch.

Werder Bremen siegte gegen Hoffenheim knapp mit 1:0. Somit bauten die Hanseaten ihre Rekordserie weiter aus. Seit der Saison 1988/89 verloren sie im K.o.-Wettbewerb kein Heimspiel mehr.

Erfolgserlebnis für Köln

Dem krisengeschüttelten Köln gelang ein Befreiungsschlag. Das sieglose Bundesliga-Schlusslicht gewann bei Hertha Berlin 3:1. Bei den Berlinern wurde Fabian Lustenberger kurz nach der Pause ausgewechselt, Valentin Stocker gehörte nicht zum Aufgebot.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 25.10.2017, 22:00 Uhr.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Adrian Herrmann (Adrian Herrmann)
    Der Schiedsrichter hat aus meiner Sicht dazu beigetragen dass Lepizig sein Spiel nicht entfalten konnte. In der ersten Halbzeit hätten sowohl Vidal, Tolisso (auch gelb-rot würdig wie er 2 mal Keita umsäbelt) Roben und Boateng gelb sehen müssen, in der 2. Halbzeit erneut Tolisso und sicher Martinez. Doch der FC konnte taktische Fouls en masse tätigen und zudem Keita physisch u psychisch schwächen. Zwayer liess das zu + die sehr spezielle Rücknahme des Penaltys... Leipzig hat super gekämpft!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nicolas Dudle (Nicolas Dudle)
    RB Leipzig hat sich gut eine Stunde richtig reingehängt, bis sie durch einen der verschiedenen zweifelhaften Karten- und Elfmeterentscheide des Schiedsrichters dezimiert wurden. Bei den Verwarnungen wurde mit verschiedenen Ellen gemessen. Wenn die zweite Gelbe gegen Nabi Keita (bis dahin einer der besten Akteure auf dem Platz) gerechtfertigt sein soll, dann hat der Schiri inskünftig auf der Karte zu wenig Platz zum Notieren der Verwarnten. Der zugesprochene Elfer war ein Kompensationsentscheid.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen