Die Eintracht setzt auf «Kovac im Doppelpack»

Niko Kovac wird neuer Trainer der Eintracht Frankfurt. Der 44-Jährige, zuletzt Nationalcoach von Kroatien, tritt beim Bundesliga-16. die Nachfolge von Armin Veh an.

Niko Kovac gestikuliert am Spielfeldrand.

Bildlegende: Wird mit offenen Armen empfangen Niko Kovac steht neu bei Frankfurt an der Seitenlinie. Reuters

Mit Niko Kovac (44) kommt auch dessen jüngerer Bruder an den Main. Der frühere kroatische Nationalspieler wird als Cheftrainer installiert, Robert Kovac (41) assistiert ihm dabei. Am Sonntag war Armin Veh nach 7 sieglosen Spielen in Folge abgesetzt worden.

Der Klassenerhalt als Vorgabe

In seiner Aktivzeit gewann das Brüderpaar unter anderem mit Rekordmeister Bayern München das Double (2003) und den Weltpokal (2001).

«  Niko muss die Kräfte der Mannschaft mobilisieren können. »

Heribert Bruchhagen
Vorstandsboss

Niko Kovac war zuletzt Nationaltrainer seines Heimatlandes Kroatien. Schon dort stand ihm Robert als Co-Verantwortlicher zur Seite.

Die beiden erwartet an der neuen Wirkungsstätte viel Arbeit. «Es muss das Ziel von Niko Kovac sein, die Kräfte der Mannschaft zu mobilisieren, um den Klassenerhalt zu sichern. Wir sind überzeugt, dass er dies erreichen wird», sagte Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen. Niko Kovac unterschrieb einen Vertrag bis 2017, der nur für die Bundesliga gültig ist.