Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Die grössten Meister-Überraschungen in Europa

Erfolgsstories à la Leicester hat es in der Vergangenheit schon einige gegeben. Wir haben im Archiv gewühlt.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Olivier Giroud, London
    Den HSC Montpellier aus Frankreich habt ihr völlig vergessen. Sie wurden im Jahre 2012 aus dem Nichts und vor PSG französischer Meister! Da die besten Spieler den Verein im Sommer verliessen und PSG Ibrahimovic, Cavani und Co. verpflichteten blieb es dann auch bei dieser Eintagesfliege. Ebenfalls vergessen ging der FC Nantes 1995 mit nur einer einzigen Niederlage während der gesamten Saison.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von markus muenger, saase
    Ach, würde eine solche Geschichte dem Schweizer Fussball gut tun.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Th. Sutter, Sattel
    Gratulation an Leicester City. Es war herrlich mitanzusehen, wie in den letzten Monaten fast die gesamte Welt hinter diesem Aussenseiter stand. Es haben alle genug von den ewig gleichen Meistern. Am schlimmsten Bayern: selbst deren eingefleischte Fans können sich nicht mehr erinnern, bei welchen Titeln genau Hamann, Ballack, Magath oder van Buyten dabei waren. An die Titel von Lautern mit Rehhagel, Bremen mit Ailton, Klopps Jungs, Wolfsburg mit Dzeko-Grafite-Misimovic erinnert sich jedes Kind.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Thomas Müller, München
      Kann Bayern denn etwas dafür? Kann Basel etwas dafür, dass sie praktisch die einzigen sind, die gut wirtschaften? Basel hatte vor 15 Jahren eine Finanzspritze, mit welcher sie gute Aufbauarbeit geleistet haben und dadurch heute weitaus am meisten Geld generieren, was sie auch wieder ausgeben können. Bayern würde sich wohl auch bessere Konkurrenz wünschen, damit die Liga spannender wird und sie mehr Topspieler holen können.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen