Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Doppelt erfolgreicher Einstand für Heynckes

In der ersten Partie seit der Rückkehr von Jupp Heynckes fährt Bayern München einen klaren Sieg ein. Die Hertha setzte neben dem Rasen ein Zeichen. Dagegen strauchelt Leader BVB.

Jupp Heynckes
Legende: Zurück an alter Wirkungsstätte Jupp Heynckes Keystone
  • Nach 2 Unentschieden in Serie schlägt Bayern München den SC Freiburg mit 5:0.
  • Leader Dortmund muss die erste Saisonniederlage einstecken
  • Die Hertha demonstriert vor dem Spiel geschlossen gegen Rassismus.

Das Münchner Starensemble ging im ersten Spiel seit der Rückkehr von Jupp Heynckes an die Seitenlinie schon früh in Führung: Nach 8 Minuten sorgte Julian Schuster durch ein Eigentor für das 1:0 des Rekordmeisters.

Der 32-Jährige erlebte übrigens ein Déjà-Vu der bitteren Art:

Danach waren die Bayern nicht mehr zu stoppen. Kingsley Coman, Thiago, Robert Lewandowski und Joshua Kimmich sorgten für den klaren Heimsieg und eine gelungene Premiere für den neuen, alten Trainer Heynckes.

Dortmunds Serie reisst

Noch mehr Grund zur Freude hatte Heynckes nach Spielschluss: Erzrivale Borussia Dortmund verlor gegen RB Leipzig zuhause 2:3 und hat nur noch 2 Punkte Vorsprung auf die Bayern. Letztmals hatten die Dortmunder am 4. April 2015 daheim verloren.

Marcel Sabitzer, Yussuf Poulsen und Jean-Kevin Augustin (per Foulelfmeter) trafen für Leipzig. BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang gelang ein Doppelpack. Beide Mannschaften beendeten die Partie zu zehnt.

Berliner Solidarität

Spezielle Bilder bekamen die Fans in Berlin zu sehen. Spieler und Staff des Hauptstadtklubs schlossen sich vor dem Spiel gegen Schalke den Protesten gegen Rassismus in den USA an und knieten geschlossen nieder.

Weitere positive Schlagzeilen produzierte die Hertha danach nicht mehr. Beim 0:2 gegen die «Knappen» zeigte sich das Heimteam erschreckend schwach.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 17:40 Uhr, 14.10.17