Dortmund siegt – aber nicht ganz ohne Polemik

Im Auftaktspiel der 25. Runde in der Bundesliga kommt Borussia Dortmund zuhause gegen Ingolstadt zu einem 1:0-Minisieg. Roman Bürki hätte im Mittelpunkt stehen können.

Pierre-Emerick Aubameyang: Die Lebensversicherung Dortmunds in Person.

Bildlegende: Die Lebensversicherung Dortmunds in Person Pierre-Emerick Aubameyang. Keystone

Es lief die 52. Minute, als Roman Bürki im Strafraum gegen den Ingolstädter Dario Lezcano zu spät kam. Der Schweizer BVB-Keeper, der auch im aktuellsten Aufgebot von Nati-Trainer Petkovic wieder berücksichtigt wurde, holte den Ex-Thuner und -Luzerner von den Beinen.

Die meisten Heimfans befürchteten bereits einen Elfmeter-Pfiff des Schiedsrichters. Doch dieser blieb wohl zu Unrecht aus. Kein Penalty und kein vermeintlicher Ausgleich. Stattdessen brachte Dortmund die knappe Führung über die Runden.

Aubameyang einmal mehr zur Stelle

Den goldenen Treffer für die Westfalen erzielte einmal mehr Topskorer Pierre-Emerick Aubameyang. Der Gabuner vollendete in der 14. Minute eine flache Hereingabe von Linksverteidiger Marcel Schmelzer zum einzigen Treffer der Partie.

Dank dem Sieg kommt Dortmund vorübergehend bis auf 3 Punkte an das zweitplatzierte Leipzig heran.