Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Eggimann wieder auf der Sonnenseite des Fussballs

Mario Eggimann ist seit der letzten Rückrunde aus der Abwehr von Bundesligist Hannover 96 fast nicht mehr wegzudenken. Dabei sah es zu Beginn seines Wechsels wegen Verletzungen nicht gut aus für den Aargauer. Doch der Innenverteidiger kämpfte sich zurück und wird nun dafür belohnt.

Mario Eggimann hat sich bei Hannover 96 einen Stammplatz erkämpft.
Legende: Gesetzt: Mario Eggimann hat sich bei Hannover 96 einen Stammplatz erkämpft. Keystone

Kaum ein Fussballer hat eine derart emotionale Achterbahnfahrt hinter sich wie Mario Eggimann. Vor 5 Jahren führte er als Captain den Karlsruher SC zum Aufstieg in die 1. Bundesliga. Er war die grosse Figur bei den Blau-Weissen. Ein Jahr später wechselte er zu Hannover 96. Dort bremsten ihn Verletzungen es, es folgte die Verbannung auf die Ersatzbank. Eggimann fiel in ein tiefes Loch.

Von den Medien als Fehleinkauf bezeichnet

Die deutschen Medien bezeichneten ihn schon früh als Fehleinkauf. Seit der letzten Rückrunde gehört der 31-jährige Aargauer aber wieder regelmässig zur Stammelf der Niedersachsen. Eggimann freut diese positive Entwicklung: «Ich geniesse es ganz fest, dass ich einfach wieder Fussball spielen kann - und das ohne Schmerzen.» Denn Schmerzen hatte Eggimann viele. Doch diese sind nach einem operativen Eingriff an der Hüfte weg.

Kein Anspruch auf Nati-Stammplatz

Den Stammplatz in Hannover hat er momentan auf sicher. Folgt nun der Angriff auf die Innenverteidiger-Plätze in der Nationalmannschaft? Eggimann gibt sich zurückhaltend: «Ottmar Hitzfeld kennt mich und meine Qualitäten. Sollte er darauf zurückgreifen wollen, wird er dies sicher tun. Ansonsten will ich keine grossen Ansprüche stellen.» Der Schweizer Verteidiger geniesst es derzeit, einfach wieder Fussball spielen zu können - ganz ohne Verletzungen und negative Kritiken.

Legende: Video Mario Eggimann ist bei Hannover 96 zurück im Geschäft («sportlounge» vom 02.04.12) abspielen. Laufzeit 11:01 Minuten.
Aus sportlounge vom 02.04.2012.