«Embolo wird seinen Platz bei Schalke finden»

Breel Embolo ist der teuerste Neuzugang in der Klubgeschichte von Schalke 04. Wie hat sich der Schweizer Nati-Stürmer bisher integriert? Was wird von ihm erwartet? Toni Lieto, Schalke-Reporter beim «Kicker», gibt Auskunft.

Toni Lieto, welchen ersten Eindruck hat Breel Embolo bei Schalke 04 hinterlassen?

Lieto: Einen ganz guten. Auf dem Platz fällt auf, dass er wohl noch ein bisschen Zeit benötigt, bis er sich an die Liga, den Klub und den ganzen Rummel gewöhnt hat. Was die Kabine betrifft, waren die Mitspieler von Beginn weg begeistert von ihm. Sie sagen, er habe sich sofort integriert.

Welche Erwartungen hat Schalke an ihn?

Embolo soll vorwiegend über den rechten Flügel das Offensivspiel ankurbeln. Auf dieser Position hat Schalke mit dem Abgang von Leroy Sané zu Manchester City einen sportlich herben Verlust erlitten, den Embolo auffangen soll.

«  Ich glaube, dass die Schalker Embolo durchaus Zeit geben wollen, das betonen sie zumindest. »

Trainer Markus Weinzierl sieht Embolo auch als Spieler im Zentrum. Dort ist der Klub mit Klaas-Jan Huntelaar aber gut besetzt. In erster Linie wird sich Embolo deshalb auf die rechte Seite spezialisieren.

Sané wurde in seiner 1. Saison zum besten Newcomer gewählt. Trauen Sie dies Embolo auch zu?

Ganz ausschliessen will ich es nicht. Aber er ist etwas zaghafter in seinem sportlichen Auftreten. Er ist in einem neuen Land, einer neuen Liga, bei einem Klub wie Schalke. Ich glaube, dass die Schalker dem Spieler durchaus Zeit geben wollen, das betonen sie zumindest.

Wird er sich in der stark besetzten Offensive einen Stammplatz erobern?

Ich denke, dass er gute Chancen auf einen Platz in der Startelf hat. Momentan würde ich sagen, Embolo spielt rechts, Eric Choupo-Moting links und Huntelaar in der Sturmspitze. Weinzierl favorisiert ein 4-2-3-1-System mit Max Meyer hinter Huntelaar im Zentrum. Schalke hat allerdings angekündigt, noch einen Spieler für die Offensive zu verpflichten. Das könnte die Hierarchie ein bisschen durcheinanderwirbeln.

Welche Probleme ergeben sich mit dem Wechsel in eine so grosse Liga wie die Bundesliga?

Das ist eine grössere Umstellung, die eine Eingewöhnungszeit erfordert. Embolo kommt nicht nur in eine stärkere Liga mit einem deutlich grösseren Fokus, sondern auch zu einem Klub, der hohes Ansehen geniesst und ein grosses Interesse in der Öffentlichkeit hervorruft. Schalke gehört zu den mitgliederstärksten Klubs der Welt. Embolo muss da seinen Platz finden. Das muss nicht von heute auf morgen geschehen, und ich traue ihm zu, dass er es schafft.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.8.16, 20:30 Uhr

Zur Person

Zur Person

Toni Lieto ist Schalke-Korrespondent beim kicker. Der 36-Jährige ist seit 2014 bei der Fachzeitschrift tätig, zuvor arbeitete er u.a. für die Neue Presse in Hannover und die Nordredaktion des kicker.