Embolos Verletzung schlimmer als erwartet

Schock für Schalkes Breel Embolo: Seine Verletzung betrifft das Wadenbein sowie das Syndesmose- und das Innenband. Er fällt 4 bis 6 Monate aus.

Video «Hinrunden-Aus: Embolo verletzt sich schwer» abspielen

Hinrunden-Aus: Embolo verletzt sich schwer

0:30 min, aus sportaktuell vom 15.10.2016

Die Verletzung des Schalkers Breel Embolo ist noch schlimmer als befürchtet. Der Nati-Stürmer hat laut Auskunft der Gelsenkirchener beim Foul des Augsburgers Kostas Stafylidis am Samstag einen Bruch des Wadenbeins sowie einen Riss der Syndesmose und des Innenbandes erlitten. Der 19-Jährige wurde bereits operiert, er wird «mindestens zwischen 4 und 6 Monate» ausfallen.

«Beim Eingriff fixierten die Operateure das Wadenbein mit einer Platte. Schien- und Wadenbein wurden zur Behandlung der Syndesmoseverletzung mit einem Fadenankersystem gestellt», teilten die Schalker am Sonntag mit.

Zu einem «sehr wichtigen Spieler» entwickelt

«Diese Verletzung hat ganz Schalke geschockt. Wir alle haben gesehen, wie sehr sich Breel schon mit dem Klub identifiziert, er sich als junger Spieler mit gerade einmal 19 Jahren in kurzer Zeit bereits zu einem sehr wichtigen Spieler entwickelt hat», sagte Sportvorstand Christian Heidel. «Wir werden Breel jede Unterstützung geben, damit er nach dieser schweren Verletzung gestärkt zurückkehrt und dort anknüpfen kann, wo er nun gezwungenermassen aufhören musste.»