Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Englands Fussball-Pionier Regis verstorben

Der frühere englische Nationalstürmer Cyrille Regis ist 59-jährig verstorben. Er galt als Wegbereiter für dunkelhäutige Spieler und widerstand zahllosen rassistischen Anfeindungen.

Cyrille Regis
Legende: «Pionier der Gleichstellung» Cyrille Regis Keystone

Regis starb am Sonntag an den Folgen eines Herzinfarkts. «Er war ein wahrer Gentleman und eine Legende, er wird uns fehlen», schrieb der englische Verband FA in einer Erklärung.

Der in Französisch-Guayana geborene Regis erlebte seine beste Zeit im Trikot von West Bromwich Albion, für das er zwischen 1977 und 1984 in 297 Spielen insgesamt 112 Tore erzielte. 1982 debütierte er für das Nationalteam. Für die «Three Lions» absolvierte er fünf Länderspiele.

Rassismus und Drohungen

In Erinnerung bleibt Regis auch als Wegbereiter für dunkelhäutige Spieler. Er widerstand rassistischen Fan-Gesängen, «Affengebrüll», den berüchtigten Bananen-Würfen und sogar Gewaltdrohungen. Wenn er aus dem Teambus stieg, erwarteten ihn oft Mitglieder der rechtsextremen «National Front» mit Schmährufen.

Zahlreiche Fussball-Grössen reagierten mit Trauer auf Regis' Tod: