Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Entlassung statt Essen: Tuchel über sein BVB-Out

Thomas Tuchel hat erstmals über seine Entlassung bei Borussia Dortmund gesprochen und diese mit zwischenmenschlichen Differenzen mit der BVB-Führung begründet.

Thomas Tuchel.
Legende: Rechnete offenbar nicht mit seiner Entlassung Der ehemalige BVB-Coach Thomas Tuchel. Imago

«Wenn starke Persönlichkeiten aufeinandertreffen, entsteht Reibung», sagte Thomas Tuchel dem ZEITmagazin Mann. «Da bin ich keineswegs immer das Opfer, um Gottes willen.»

Wer weiss, dachte ich. Vielleicht gibt es ein gemeinsames Essen und ein klärendes Gespräch.
Autor: Thomas Tuchel

Der 44-Jährige habe aber bis zuletzt an eine Einigung geglaubt und schildert den Tag seiner Entlassung: «Der Termin war in einem Hotel, nicht auf dem Vereinsgelände», schildert Tuchel. «Wer weiss, dachte ich. Vielleicht gibt es ein gemeinsames Essen und ein klärendes Gespräch.»

Thomas Tuchel (l.) und Hans-Joachim Watzke.
Legende: Hatten nicht dasselbe Ziel Thomas Tuchel (l.) und Hans-Joachim Watzke. Imago

Der Termin sei bereits nach einer Viertelstunde beendet und die Kündigung ausgesprochen gewesen, sagte Tuchel, der sich erstmals zu seiner Entlassung äusserte.

Zerrüttetes Verhältnis mit Watzke und Zorc

Dortmund hatte sich nach monatelangen Querelen Ende Mai von Tuchel getrennt. Das Verhältnis zwischen Tuchel, der den BVB im Juli 2015 übernommen hatte, und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc galt als zerrüttet. Zwei Tage zuvor hatte Tuchel den BVB im Final gegen Eintracht Frankfurt zum DFB-Pokalsieg geführt.

Legende: Video Aubameyang schiesst BVB zum Pokalsieg abspielen. Laufzeit 03:56 Minuten.
Aus sportaktuell vom 27.05.2017.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.