Entwarnung bei Mats Hummels

Dortmund-Abwehrchef Mats Hummels hat sich im letzten Bundesliga-Spiel der Saison nicht so schwer verletzt wie zunächst befürchtet. «Es ist nichts gerissen», so Hummels, der damit im Champions-League-Final gegen Bayern München eingesetzt werden kann.

Mats Hummels

Bildlegende: Unentbehrlich: Borussia Dortmund kann im CL-Final auf Mats Hummels zählen. EQ Images

Die Sorgenfalten bei BVB-Trainer Jürgen Klopp werden kleiner: Die Schwellung am rechten Sprunggelenk von Mats Hummels ist fast abgeklungen, so dass der Abwehrchef am Samstag im Champions-League-Final gegen Bayern München wohl eingesetzt werden kann. Hummels hatte sich die Verletzung am Samstag im Spiel gegen Hoffenheim (1:2) bei einem Zweikampf zugezogen.

Hummels beendete wenige Tage vor dem Endspiel im Wembley zudem alle Spekulationen um einen allfälligen Wechsel: «Es gab keine Kontakte. Weder zu Barcelona noch zu einem anderen Verein», sagte der 24-Jährige gegenüber dem Kicker. Er habe nie in Erwägung gezogen, Dortmund den Rücken zu kehren.

Götze wieder im Training

Ebenfalls auf dem Weg der Genesung befindet sich Spielmacher Mario Götze, der nach seinem Muskelfaserriss wieder mit der Mannschaft trainiert. Der 20-Jährige, der im Sommer zu Bayern München wechselt, hatte seit rund 4 Wochen keinen Ernstkampf mehr bestritten.