Erster Fohlen-Fehltritt unter Schubert

Borussia Mönchengladbach hat in der 16. Bundesliga-Runde die erste Niederlage unter Favre-Nachfolger André Schubert kassiert: In Leverkusen setzte es gleich ein 0:5 ab. Die Bayern sicherten sich den Titel als Wintermeister.

Granit Xhaka hebt ab.

Bildlegende: Absturz Granit Xhaka und sein Team kommen in Leverkusen unter die Räder. imago

  • 0:5-Schlappe für Mönchengladbach in Leverkusen
  • Ingolstadt hält gegen Bayern eine Stunde lang mit
  • Hoffenheim mit 1. Sieg unter Stevens
  • Hertha kantert Darmstadt 4:0 nieder

10 Bundesliga-Partien hat Borussia Mönchengladbach bis zu diesem Samstag bestritten, seit André Schubert Lucien Favre als Trainer abgelöst hatte. Dabei gab es 8 Siege und 2 Unentschieden für die «Fohlen». In Leverkusen riss diese Serie der Ungeschlagenheit nun abrupt ab – es setzte für Mönchengladbach gleich eine 0:5-Pleite ab.

Bis zur Pause verlief das Duell am Niederrhein noch ausgeglichen, nur Stefan Kiessling hatte für die Gastgeber getroffen. Nach dem Pausentee brachen alle Dämme. Kiessling mit seinem zweiten Treffer sowie Javier Hernandez mit einer Triplette sorgten für den deutlichen Endstand.

Bayern vorzeitig Wintermeister

Leader Bayern München reichte ein glanzloser 2:0-Sieg gegen Ingolstadt zur vorzeitigen Herbstmeisterschaft. Das Team von Coach Pep Guardiola kommt nach dem 14. Sieg im 16. Spiel der Hinrunde auf 43 Punkte – eine eindrückliche Ausbeute.

Robert Lewandowski (65.) und Captain Philipp Lahm 10 Minuten später trafen für den deutschen Rekordmeister.

Hoffenheim mit Befreiungsschlag

Trainer Huub Stevens hat im 6. Anlauf den 1. Sieg als Trainer von 1899 Hoffenheim gefeiert. Die kriselnden Kraichgauer setzten sich im Kellerduell gegen Hannover 96 1:0 durch und gaben die Rote Laterne an Stuttgart weiter.

Jonathan Schmid erzielte nach einer halben Stunde den entscheidenden Treffer für die TSG, die nach 8 Spielen ohne Sieg wieder jubeln konnten. Pirmin Schwegler leitete das Tor des Tages ein. Fabian Schär spielte durch.

Hertha stürmt auf Rang 3

Dank einem 4:0-Auswärtssieg gegen Darmstadt ist Hertha Berlin neu Tabellendritter. Vedad Ibisevic (12./50), Marvin Plattenhardt und Salomon Kalou (77.) trafen für die Hauptstädter. Valentin Stocker durfte die letzten 10 Minuten ran.

Werder Bremen (1:1 gegen Köln) kam zuhause nicht über ein Remis hinaus. Und Wolfsburg (mit Diego Benaglio, ohne Ricardo Rodriguez) liess im Kampf um die Champions-League-Plätze einmal mehr Punkte liegen. Die «Wölfe» mussten beim 1:1 gegen einen gut eingestellten HSV sogar froh sein, nicht als Verlierer vom Platz zu gehen.

Sendebezug: Radio SRF3, Abendbulletin, 12.12.15, 17:40 Uhr.