Favres Nizza sorgt weiter für Furore

In der 11. Runde der Ligue 1 hat Nizza mit einem diskussionslosen 4:1-Heimerfolg über Nantes bereits den 9. Sieg eingefahren. In England kam Chelsea zum 4. Sieg ohne Gegentor in Serie und bleibt am Spitzentrio dran.

Wylan Cyprien beim Torjubel.

Bildlegende: Doppeltorschütze Auch dank Wylan Cyprien ist Nizza im Höhenflug. Reuters

Seit Lucien Favre in Nizza an der Seitenlinie steht, läuft es beim Klub von der Côte d'Azur rund. Das 4:1 gegen Nantes am 11. Spieltag bedeutete bereits der 6. Sieg in Serie und der 9. insgesamt.

Massgeblichen Anteil daran hatte Mario Balotelli. Der Neuankömmling lieferte je 1 Tor und 1 Assist. Schon nach 9 Minuten hatte der extrovertierte Italiener mit seiner Vorlage für Wylan Cyprien das Spiel in die gewünschten Bahnen gelenkt.

Reserve beträgt neu 6 Punkte

Mit nun 29 Punkten hat sich Nizza an der Tabellenspitze bereits ein Polster von 6 Punkten zugelegt. Denn der erste Verfolger, Monaco, liess am Samstag beim 1:1 in St-Etienne Federn. Auf den Rängen 2 und 3 bewegen sich nun Monaco und PSG im Gleichschritt.

Costa jubelt über sein Tor.

Bildlegende: Entscheidung Diego Costa machte mit dem 2:0 alles klar. Zuvor hatte Eden Hazard getroffen. EQ Images

England: Chelsea gewinnt ebenfalls

Chelsea bleibt dem siegreichen Spitzentrio der Premier League dicht auf den Fersen. Durch das 2:0 in Southampton liegen die «Blues» mit 22 Punkten nur einen Zähler hinter Manchester City, Arsenal und Liverpool. Im zweiten Sonntagsspiel gewann Everton gegen West Ham ebenfalls mit 2:0.