Fenerbahçe und Charkow definitiv ausgeschlossen

Der Internationale Sportgerichtshof TAS hat den Europacup-Ausschluss von Fenerbahçe Istanbul und Metalist Charkow bestätigt. Die Klubs können somit in dieser Saison definitiv nicht in der Europa League spielen. Beide Klubs hatten gegen entsprechende UEFA-Urteile Rekurs eingelegt.

Fenerbahçe bestreitet in dieser Saison keine europäischen Spiele.

Bildlegende: Ausschluss Fenerbahçe bestreitet in dieser Saison keine europäischen Spiele. Reuters

Der Ausschluss von Fenerbahçe für die Saisons 2013/14 2014/1515 war wegen der Verwicklung von Klubverantwortlichen in einen Bestechungsskandal erfolgt, der 2011 zum türkischen Meistertitel verholfen hatte.

Fenerbahçe hatte beim TAS eine Aussetzung der Sperre erwirkt, wodurch die Türken in den Playoffs teilnehmen durften. Nach den Niederlagen gegen Arsenal (0:3, 0:2) wäre Fenerbahçe noch für die Europa League spielberechtigt gewesen. Wer nun stattdessen in der EL starten darf, soll die UEFA am Donnerstag entscheiden.

Manipulationsaffäre bei Metalist

Hintergrund für die Strafe gegen Charkow ist die Verwicklung des Sportdirektors Jewgeni Krasnikow in eine Manipulationsaffäre im April 2008. Der ukrainische Spitzenklub hätte in den CL-Playoffs eigentlich gegen Schalke antreten sollen. Das nachgerückte PAOK Saloniki scheiterte am Dienstag am Bundesligisten.