Frankfurt beendet Bayerns Rekordserie

Mit einer Nullnummer hat Eintracht Frankfurt zum Auftakt der 11. Bundesliga-Runde als erster Klub in dieser Saison den Bayern einen Punkt abgeknöpft.

Bayerns Douglas Costa am Boden

Bildlegende: Erster Stolperer Douglas Costa und Bayern München lassen in Frankfurt 2 Punkte liegen. EQ Images

Die Rekordjagd der Unersättlichen ist beendet: Nach 10 Siegen in Serie hat Liga-Dominator Bayern München erstmals in der Meisterschaft geschwächelt. Trotz drückender Überlegenheit reichte es in Frankfurt nur zu einem 0:0. Bei den Hessen spielte Nati-Stürmer Haris Seferovic über die volle Distanz.

Verpasster Rekord in den Top-5-Ligen

Torgefahr strahlten die Bayern selten aus. Robert Lewandowski (24.) und Javier Martinez (30.) verzeichneten die einzigen Chancen zur Führung. Die Münchner liegen aber weiter mit 31 Punkten souverän auf Platz 1.

Der Rekordmeister verpasste jedoch die Egalisierung des Top-5-Liga-Startrekords. Tottenham Hotspur brachte es in der Saison 1960/61 als bislang einziger Klub aus einer der europäischen Topligen auf 11 Siege zum Start.