Frankfurt ohne Heimsieg in Winterpause

Auch im letzten Heimspiel der Vorrunde hat es nicht sollen sein: Eintracht Frankfurt kommt gegen den FC Augsburg nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Raul Bobadille erzielte gegen Frankfurt seinen zweiten Saisontreffer für Augsburg.

Bildlegende: Nur schwer zu stoppen Raul Bobadille erzielte gegen Frankfurt seinen zweiten Saisontreffer für Augsburg. Keystone

Zum 1. Mal in der Klubgeschichte geht Frankfurt ohne Heimsieg in die Winterpause. Gegen Augsburg präsentierte sich das Team um Captain Pirmin Schwegler offensiv zu harmlos.

Schwegler mit unfreiwilligem Assist

Einzig kurz vor der Pause brannten die Hessen ein kurzes Offensiv-Feuerwerk ab. Dies als Reaktion auf die Führung der Augsburger durch Ex-FCB-Stürmer Raul Bobadilla. Von Schwegler mit einem missglückten Befreiungs-Kopfball bedient, schob der Argentinier in der 33. Minute zum 1:0 ein.

Ein Tor, das sich als Funke für oben erwähntes Kurz-Feuerwerk entpuppte. Mit schnellen Angriffen erspielte sich Frankfurt nach dem Rückstand drei Riesen-Chancen. Die ersten beiden konnte Marwin Hitz noch parieren, den dritten Hochkaräter vollendete Jan Rosenthal dann zum 1:1-Ausgleich.

Nur 11 Torschüsse

Nach der Pause fehlten den Frankfurtern schlicht die Ideen, um für weitere Brandherde vor dem FCA-Tor zu sorgen. Die beiden Teams brachten es gerade mal auf 11 Torschüsse - Negativrekord in der laufenden Saison.