Frankfurt verpasst Befreiungsschlag - HSV siegt in Stuttgart

Eintracht Frankfurt hat im Kampf um die Champions-League-Plätze einen Dämpfer erlitten. Die Hessen kamen in Hannover nicht über ein 0:0 hinaus und rutschen in der Bundesliga-Tabelle auf Rang 5 ab. Der Hamburger SV kam zu einem 1:0-Sieg in Stuttgart.

Eintracht Frankfurt mit Pirmin Schwegler konnte in Hannover keinen Sieg einfahren.

Bildlegende: Torlos Eintracht Frankfurt mit Pirmin Schwegler konnte in Hannover keinen Sieg einfahren. Keystone

Frankfurt, das seit 4 Runden sieg- und torlos ist, steht nach dem Remis in Hannover erstmals seit dem 16. Spieltag nicht mehr auf einem Champions-League Platz und rutschte auf Rang 5 ab. Zudem warten die Hessen nun seit über 25 Jahren auf einen Erfolg bei Hannover.

Djourou und Schwegler spielen durch

Vielmehr hätte Hannover die Partie fast für sich entschieden. Doch Schiedsrichter Dankert sah den Ball nicht hinter der Linie, als Pirmin Schwegler kurz nach der Pause einen Schuss abblockte. Der Frankfurt-Captain spielte wie auch Hannovers Verteidiger Johan Djourou durch.

Rudnevs mit goldenem Tor bei HSV-Sieg

Im 2. Sonntagsspiel kam der Hamburger SV zu einem 1:0-Erfolg in Stuttgart. Das goldene Tor gelang kurz nach der Pause dem Letten Artjoms Rudnevs, indem er eine Direktabnahme herrlich in die Maschen drosch. Mit diesem Sieg klettern die Hanseaten vom 9. auf den 6. Rang und haben die Europa League fest im Blick. Stuttgart seinerseits kommt nicht vom Fleck und verbleibt auf dem 14. Platz.

Resultate