Zum Inhalt springen

Frankfurts Sportvorstand Bobic Kovac-Wechsel «unprofessionell und respektlos»

Fredi Bobic kritisiert die Bayern-Verantwortlichen für ihr Vorgehen bei der Verpflichtung von Niko Kovac scharf.

Frankfurts Fredi Bobic
Legende: Angesäuert Frankfurts Fredi Bobic. Reuters

Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic erklärte am Freitag vor den Medien: «Dass Informationen innerhalb kürzester Zeit nach aussen geflossen sind – und das sicherlich nicht aus Frankfurt – ist sehr ärgerlich, unprofessionell und respektlos.»

Vor der Verpflichtung Kovacs als Nachfolger von Jupp Heynckes habe von Münchner Seite «keine Kontaktaufnahme stattgefunden», so Bobic: «Ich bin der Meinung: Man will etwas von uns. Dann muss auch jemand anrufen. Aber das sind eben die Bayern, und die haben ihr Ding gemacht und an sich gedacht.»

Ungünstiger Zeitpunkt

Kovac selbst bestätigte Bobics Darstellung: «Dass das alles so schnell rausgekommen ist, lag sicher nicht an mir oder an Fredi.»
Besonders ärgerte sich Bobic über den Zeitpunkt der Bekanntgabe des Wechsels durch die Münchner unmittelbar vor dem wichtigen Bundesliga-Spiel bei Bayer Leverkusen am Samstag. Frankfurt liegt 5 Spieltag vor Schluss auf dem 5. Platz, 2 Zähler hinter Leverkusen.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mathis Schlegel (Jona)
    Tut nicht so scheinheilig. Bayern ist das Mass aller dinge im Deutschen Fussball. Und jeder Trainer würde ja sagen und zu Bayern gehen...... und ja, Bobic ist enwenig heuchlerisch. Wenn er ein Angebot von München bekommen hätte, würde er gleich wie Kovac reagieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Wie viele haben doch bei einem kleinen Club Erfolg gehabt und sind dann kläglich in einem gross Club gescheitert! Es ist ein Alarmzeichen wenn der FC Bayern ein solch, auch International unerfahrenen Trainer holt. es ist auch ein Unterschied ob man mit gestandenen Stars wie Ribery oder Robben arbeiten muss oder mit namenlosen Spieler die nur die eigenen Fans kennen oder ein paar Fussballverrückte. natürlich hat er gute Arbeit geleistet, doch der Tabellenstand zeigt auch wie Schwach die BL ist!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Maximilian Hübsch (mph)
    Kovac hat im Vertrag eine Ausstiegsklausel die nur für eine Offerte des FCB (und für zwei Vereine aus dem Ausland) gilt...es kann die Verantwortlichen von Frankfurt ja nicht wirklich überrascht haben...finde das etwas heuchlerisch von Bobic...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen