Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Fussball-News: Neuer Teamkollege für Shaqiri

Moritz Bauer wechselt in die Premier League zu Stoke. Und: Weitere News aus dem internationalen Fussball.

Moritz Bauer
Legende: Moritz Bauer Früher GC, jetzt Stoke. Reuters

Der gebürtige Winterthurer Moritz Bauer (ex-GC) wechselt von Rubin Kasan zu Stoke City und wird dort Teamkollege von Xherdan Shaqiri. Der Verteidiger unterzeichnete bis 2022. Bauer spielte in jungen Jahren für Schweizer Nachwuchs-Auswahlen, wechselte aber zum ÖFB (bislang vier Länderspiele für Österreich).

Stürmer Mark Uth wechselt auf die Saison 2018/19 hin ablösefrei von Hoffenheim zu Schalke. Der 26-Jährige unterschrieb beim Bundesliga-Zweiten einen Vierjahresvertrag. In der laufenden Meisterschaft erzielte Uth in bislang 16 Spielen 9 Tore für Hoffenheim.

Bayer Leverkusens Trainer Heiko Herrlich muss nach seinem theatralischen Sturz am 20. Dezember im Cupspiel bei Borussia Mönchengladbach eine Busse von 12'000 Euro bezahlen. Der 46-Jährige hatte sich nach einem leichten Schubser des Schweizers Denis Zakaria zu einem übertriebenen Umfaller hinreissen lassen und sich danach sofort für die «blödsinnige Aktion» entschuldigt.

Nach der verpassten WM-Qualifikation hat Chile Reinaldo Rueda als neuen Nationaltrainer verpflichtet. Der 60-jährige Kolumbianer erhielt einen Vertrag bis zur WM 2022 in Katar. Sollte Rueda mit den Chilenen die Qualifikation für die WM 2022 schaffen, verlängert sich der Vertrag mit dem Kolumbianer automatisch.

Der europäische Fußball-Verband Uefa hat zwei U21-Spieler aus Malta wegen erwiesener Spielmanipulationen lebenslang gesperrt. Vier weitere Akteure wurden ebenfalls mit Sperren belegt. Nach Angaben der UEFA hätten die Spieler bei zwei U21-EM-Qualifikationsspielen im März 2016 unrechtmäßigen oder unzulässigen Einfluss auf den Verlauf oder das Ergebnis genommen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 09.01.2017, 16:00 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.