Zum Inhalt springen
Inhalt

Fussball-News «Nur leichter Brummschädel» bei Elvedi

Der Schweizer Verteidiger musste am Sonntag verletzungsbedingt ausgewechselt werden – soll aber wieder fit sein.

Nico Elvedi.
Legende: Keine Folgen Nico Elvedi wurde am Sonntag auf dem Platz untersucht. Keystone

Beim 0:0 in Mainz musste Gladbachs Nico Elvedi in der 72. Minute vom Feld – nach einem Zusammenprall war er lange liegengeblieben. Am Montag gab der Klub Entwarnung. «Ihm war etwas schwindlig, deshalb haben wir ihn herausgenommen», erklärte Trainer Dieter Hecking. Ausser einem leichten «Brummschädel» trug der Schweizer Nati-Spieler jedoch keine Verletzung davon. Er soll bei der kommenden Einheit am Mittwochnachmittag voraussichtlich wieder ganz normal trainieren können.

Teammanager Alan Pardew ist beim englischen Premier-League-Schlusslicht West Bromwich Albion nach nur vier Monaten und zuletzt acht Niederlagen in Folge entlassen worden. Die «Baggies» haben nach der 1:2-Heimpleite am Samstag gegen den FC Burnley sechs Spieltage vor dem Saisonende bereits zehn Punkte Rückstand auf den rettenden 17. Platz. Ein Nachfolger steht noch nicht fest, als Interimscoach fungiert Jugendtrainer Darren Moore.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Der "Brummschädel" von Elvedi soll nur leicht gewesen sein. Aber Elvedi war lange liegen geblieben und musste ausgewechselt werden. Mit solchen Gehirnerschütterungen ist nicht zu spassen. Dies gilt vor allem für "klassische" Kopfballspieler, wie grosse Innenverteidiger und grosse Mittelstürmer, weil diese immer wieder am Kopf getroffen werden. Es ist deshalb zu hoffen, dass die medizinische Abteilung von Borussia MGB ihre Arbeit wirklich zum Nutzen des Angestellten Elvedi ausführt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen