Zum Inhalt springen
Inhalt

Fussball-News Vorerst kein Videoassistent in England – Neymar fällt länger aus

Die englische Premier League wird den Videoassistenten zur kommenden Saison noch nicht einführen. Und: Neymar muss um die WM bangen.

Schiedsrichter Craig Pawson im Spiel zwischen Arsenal und Stoke City.
Legende: (Noch) auf sich alleine gestellt Schiedsrichter Craig Pawson im Spiel zwischen Arsenal und Stoke City. Imago

Die englische Fussball-Liga teilte am Freitag mit, dass der Videoassistent (VAR) vorerst nicht eingeführt wird. Die Klubs der höchsten englischen Spielklasse hätten stattdessen entschieden, in der Spielzeit 2018/19 weitere umfassende VAR-Tests durchzuführen. Vor allem im FA Cup und im Ligapokal soll die Technologie in der kommenden Saison ausgiebig getestet werden. In der laufenden Spielzeit hatte es immer wieder Probleme mit dem VAR gegeben.

Brasiliens Superstar Neymar wird nach seiner Fuss-Operation länger ausfallen als zuletzt angenommen. Wie der Stürmer des französischen Vizemeisters Paris St. Germain dem brasilianischen TV-Sender Globo TV erklärte, brauche er «noch einen weiteren Monat» bis zu seiner Rückkehr. Damit wachsen auch wieder Zweifel an der WM-Teilnahme des Offensivspielers. Der Flügelstürmer hatte sich Ende Februar einen Haarriss im Mittelfuss zugezogen.