Zum Inhalt springen

Gegen Manchester United Anpfiff, Flanke, Pass, Tor: Tottenham trifft nach 11 Sekunden

Um Tottenham im Heimspiel gegen Manchester United in Führung zu bringen, benötigte Christian Eriksen nur 10,5 Sekunden.

Christian Eriksen jubelt nach knapp 11 Sekunden.
Legende: Schneller Treffer Christian Eriksen jubelt nach knapp 11 Sekunden. Imago

In der Geschichte der Premier League waren nur 2 Tore noch früher gefallen. Im Jahr 2000 traf Ledley King ebenfalls für Tottenham gegen Bradford nach 9,9 Sekunden. 10,4 Sekunden benötigte Newcastles Alan Shearer gegen Manchester City im Januar 2003.

Tottenham nutzte den Schwung aus und siegte 2:0. Nach Eriksens frühem Treffer und einem Eigentor von Phil Jones (28.) war die Partie entschieden. Alexis Sanchez lieferte bei seinem Ligadebüt für United wie seine Kollegen eine insgesamt schwache Vorstellung ab.

Derweil freut sich King darüber, dass sein Rekord noch immer Bestand hat:

Chelsea mit bitterer Pleite

Weniger lustig war der Abend für Chelsea. Die Londoner verloren zuhause gegen Bournemouth 0:3. Nach 67 Minuten stand das für Chelsea peinliche Ergebnis gegen den Mittelfeldklub aus Südengland fest.

Deutlich souveräner war Leader Manchester City. Die «Citizens», die künftigen Gegner des FC Basel in den CL-Achtelfinals, siegten daheim gegen West Brom 3:0. Sie bauten ihren Vorsprung in der Tabelle 13 Runden vor Schluss auf 15 Punkte aus.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.