«Génie du football» – Domenechs Lobeshymne auf Favre

Frankreich schwärmt von Lucien Favre und der Arbeit, die der Schweizer in Nizza leistet. Auch der ehemalige französische Nationaltrainer Raymond Domenech stimmt in seiner Kolumne für L'Équipe ins Loblied ein.

Lucien Favre gibt im Training eine Anweisung

Bildlegende: Genie bei der Arbeit Lucien Favre Keystone

Die Skepsis, mit der ausländische Trainer in Frankreich ganz grundsätzlich willkommen geheissen werden, ist auch beim ehemaligen Nati-Trainer Raymond Domenech in Bewunderung übergegangen. «Ich habe nach Schwachstellen und Eklats gesucht, geforscht, konnte aber nichts finden.»

Domenech, mittlerweile Präsident der französischen Trainer-Vereinigung, lobt Favre in seiner jüngsten Kolumne in der Sportzeitung L'Équipe nicht nur für die sportlichen Erfolge, sondern insbesondere auch für die intelligente und bescheidene Art. Voilà ein paar Auszüge.

  • «Er hat sich nie über die Abgänge der Schlüsselspieler oder die beschränkten Mittel beschwert. Er ist nicht normal.»
  • «Gegen alle Widrigkeiten hat er aus Mario Balotelli wieder einen grossen europäischen Stürmer gemacht.»
  • «Der Gipfel ist, dass er sich nach Trainings Zeit nimmt, sich mit Fans zu unterhalten. Ist er auch zuvorkommend, liebenswürdig und offenherzig? Das ist (des Guten) zu viel.»
Video «Lucien Favre in Nizza – Wie er Balotelli bändigen will» abspielen

Schon vor einem Monat war Nizza von Favre begeistert

7:48 min, aus sportlounge vom 12.9.2016

Heute Spitzenspiel gegen Lyon

Heute Spitzenspiel gegen Lyon

Nizza ist in der Ligue 1 noch ungeschlagen und führt die Tabelle vor den Budget-Riesen Monaco und PSG an. Am Freitag empfangen Balotelli und Co. Verfolger Lyon.

Resultate