Gladbach setzt die Aufholjagd fort

Borussia Mönchengladbach hat auch im 3. Bundesliga-Spiel seit Lucien Favres Abgang einen Sieg verbucht. Die «Fohlen» bezwangen dank einem Schlussspurt den Gast aus Wolfsburg mit 2:0.

Video «Fussball: Bundesliga, Mönchengladbach - Wolfsburg» abspielen

Gladbach kontert Wolfsburg aus

2:22 min, aus sportaktuell vom 3.10.2015

Im Borussia-Park platzte das Schweizer Goalie-Duell, weil sich Yann Sommer in der CL-Partie gegen Manchester City (1:2) das Nasenbein gebrochen hatte und von Tobias Sippel vertreten werden musste. Bei Wolfsburg stand Diego Benaglio zwischen den Pfosten und liess sich bis eine Viertelstunde vor Schluss nichts zu Schulden kommen.

In der 75. Minute kassierte er dann das 0:1. Der Schweizer Timm Klose musste auf der Aussenbahn Raffael ziehen lassen. Dieser lancierte Havard Nordtveit, der aus 20 Metern herrlich volley abzog. Nur 4 Zeigerumdrehungen später schlug es erneut ein hinter Benaglio, der diesmal von Ibrahima Traore bezwungen wurde. Mit Ricardo Rodriguez hatte sich zuvor erneut ein VfL-Schweizer abschütteln lassen müssen.

So war Granit Xhaka der einzige Nati-Spieler auf dem Feld, der nach dem Schlusspfiff jubeln durfte. Unter Interimscoach André Schubert fuhr das zuvor punktelose Gladbach im 3. Liga-Spiel nun bereits seinen dritten Dreier ein.

Hannover mit der Siegpremiere

Der Pokalsieger Wolfsburg dagegen droht, den Anschluss an die Spitze zu verlieren. So rutschte er von Position 4 auf 7 ab und wurde unter anderem von Hertha Berlin verdrängt. Die Bundeshauptstädter mit Stammspieler Fabian Lustenberger und dem eingewechselten Valentin Stocker gewannen gegen Hamburg 3:0.

Weiter für Furore sorgt Ingolstadt. Mit den ersten beiden Bundesliga-Heimtoren setzte sich der Aufsteiger mit 2:0 gegen Eintracht Frankfurt durch.

In der unteren Tabellenregion kassierte Werder Bremen beim Schlusslicht Hannover die 4. Niederlage in Serie. Salif Sané erwies sich in der 55. Minute per Kopf als Siegestorschütze. Die Niedersachen reichten dank dem 1. Saisonsieg die Rote Laterne an Stuttgart weiter. Die Süddeutschen kamen im Kellerduell gegen Hoffenheim in der Schlussminute durch Timo Werner immerhin noch zum 2:2.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 03.10.2015 18:05 Uhr