Gladbachs Warten auf einen Sieg geht weiter

Borussia Mönchengladbach und Frankfurt haben sich zum Auftakt der 9. Bundesliga-Runde in einem wenig berauschenden Spiel 0:0 getrennt.

Frankfurt-Stürmer Haris Seferovic beim Handshake mit Christoph Kramer.

Bildlegende: Entführt einen Punkt Frankfurt-Stürmer Haris Seferovic beim Handshake mit Christoph Kramer. Imago

Wieder kein Sieg, wieder kein Tor: Borussia Mönchengladbach droht in der Bundesliga allmählich den Anschluss an die internationalen Plätze zu verlieren. Die «Fohlen» sind seit vier Spielen sieg- und torlos und kommen in der Tabelle (8.) nicht vom Fleck.

Immerhin blieben die Gladbacher mit ihrem Goalie Yann Sommer und Verteidiger Nico Elvedi auch im zwölften Heimspiel in Serie unbesiegt. Zum Leidwesen der Fans bot die Partie im Borussia-Park aber wenig bis gar keine Höhepunkte. «Uns ist gegen dieses Abwehrbollwerk nicht gerade viel eingefallen», meinte Sommer nach der Partie trocken.

Die Frankfurter, für die in der Schlussphase Haris Seferovic und Shani Tarashaj ins Spiel kamen, rückten dank des Punktgewinns zumindest vorerst auf Rang 6 vor. Nach 9 Spielen hat die Eintracht erst 8 Gegentreffer kassiert – das gab es zuletzt in der Saison 1992/93.