Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Grosse Geste: Gijon-Coach verzichtet auf Abfindung

Sporting Gijon hat sich am Dienstag von seinem Trainer Abelardo Fernandez getrennt. Dieser verzichtet aus Liebe zum Klub auf eine Abfindung von rund 4 Millionen Euro.

Abelardo Fernandez
Legende: Treue ist ihm wichtiger als Geld Abelardo Fernandez Getty Images

Die Trennungs-Entscheidung sei im gegenseitigen Einvernehmen gefallen, teilte der abstiegsbedrohte Klub am Dienstagabend mit. Die 2:3-Heimniederlage gegen SD Eibar am vergangenen Sonntag war die siebte Schlappe für Gijón in den vergangenen acht Partien. Aus bislang 18 Spielen holte die Mannschaft nur zwölf Punkte.

Es gibt wichtigere Dinge im Leben als Geld, vor allem die Treue zu meinem Verein.
Autor: Abelardo Fernandez

Der Vertrag Fernandez' wäre noch bis 2020 gelaufen, ihm stünde deshalb eine Abfindung in der Höhe von rund 4 Millionen Euro zu. Auf diese will der 46-Jährige aber verzichten.

Treue wichtiger als Geld

«Als Sporting-Fan hätte ich das dem Verein, den ich liebe, nicht antun können [...] Es gibt wichtigere Dinge im Leben als Geld, vor allem die Treue zu meinem Verein. Ich weine nicht, weil ich nicht mehr Sporting-Trainer bin, ich weine aus Liebe», wird Fernandez im kicker zitiert.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.