Hamburg findet gegen Dortmund aus der Krise

Der HSV hat seine Niederlagen-Serie mit einem 3:0-Heimerfolg gegen Vize-Meister Dortmund beendet. Freiburg und Stuttgart verloren nach Gegentreffern in der Schlussphase.

Djourou

Bildlegende: Sieg gegen Dortmund Djourou und seine Teamkollegen liessen gegen den BVB keinen Gegentreffer zu. EQ Images

Der HSV beendete mit einem 3:0-Heimtriumph über den BVB eine sieben Spiele dauernde Niederlagen-Serie. Johan Djourou leistete in der Innenverteidigung seinen Anteil zum Sieg. Petr Jiracek, Pierre Lasogga sowie Hakan Calhanoglu mit einem Tor aus rund 40 Meter trafen für das neu von Mirko Slomka trainierte Team.

Rodriguez im Nachschuss erfolgreich

Auch Djourous Nati-Kollege Ricardo Rodriguez hatte Grund zum Jubeln. Der Aussenverteidiger traf für Wolfsburg gegen Leverkusen mit einem Penalty-Nachschuss zum 3:1-Endstand.

Video «Admir Mehmedis 7. Bundesliga-Treffer» abspielen

Admir Mehmedis 7. Bundesliga-Treffer

0:15 min, aus sportaktuell vom 22.2.2014

Freiburg verliert nach Mehmedi-Tor

Freiburg verpasste zuhause gegen Augsburg den Sprung über den Trennstrich. Die Breisgauer führten nach einem Flachschuss von Admir Mehmedi in der 73. Minute mit 2:1, kassierten danach aber noch drei Gegentreffer.

Negativ-Rekord von Stuttgart

Stuttgart hielt gegen Hertha bis in die Schlussphase ein 1:1, ehe Sandro Wagner mit dem 2:1 die siebte Pleite in Serie der Schwaben besiegelte - ein neuer Negativ-Rekord für den Klub.

Resultate