Hertha auch für Ancelotti eine «Überraschung»

Vor dem Bundesliga-Spitzenspiel zwischen den Bayern und Hertha zeigt sich München-Coach Carlo Ancelotti beeindruckt vom punktgleichen Gegner. Die Berliner wollen ihrerseits weiter für Furore sorgen.

Carlo Ancelotti gibt Anweisungen.

Bildlegende: Erwartet ein schwieriges Spiel Carlo Ancelotti. Imago

Hertha Berlin ist mit 3 Siegen in die Saison gestartet und hat als einziges Team neben Bayern München das Punktemaximum auf dem Konto. Gegen den Rekordmeister wartet nun aber die ultimative Prüfung. Die Bayern haben in den bisherigen 6 Pflichtspielen bereits 23 Treffer erzielt.

Dardais Plan mit dem Bus

Um die Bayern zu stoppen, hat sich Hertha-Coach Pal Dardai etwas Besonderes einfallen lassen. «Ich habe die Taktik schon mit unserem Busfahrer besprochen. Er fährt vor unser Tor, und dann mauern wir», so Dardai grinsend. «Nein, wir dürfen uns nicht entmutigen lassen. Wir wollen in München ungeschlagen bleiben.»

«  Es wird schwierig für uns. »

Carlo Ancelotti

Pal Daradai und ein Betreuer jubeln.

Bildlegende: Sorgen für Furore Pal Dardai (r.) und seine Hertha. Imago

Die Zeit für den 1. Sieg in München seit Oktober 1977 erscheint angesichts der bisherigen Auftritte der Hertha so günstig wie schon lange nicht mehr. Auch Bayern-Trainer Ancelotti hat die Qualitäten des Gegners erkannt. Die Hertha sei dynamisch, kompakt und aggressiv, sie habe einen guten Teamgeist. «Es wird schwierig für uns. Wir müssen 100 Prozent Leistung bringen», so der Italiener.

Dass die Partie gegen Hertha ein Duell um die Leaderposition ist, kam auch für Ancelotti unerwartet. «Es ist schon eine Überraschung», sagte er, um sogleich anzufügen: «So wie die Hertha bisher aufgetreten ist, ist es auch keine Überraschung».

Müller und Co. zurück – Hertha ohne Darida

Gegen Hertha kann Ancelotti wieder auf die zuletzt erkrankten Thomas Müller, Philipp Lahm, Mats Hummels sowie David Alaba zählen. Jerome Boateng kehrt zudem in die Startelf zurück, Arjen Robben steht wieder im Kader. Die Berliner müssen derweil auf Spielmacher Vladimir Darida und Stürmer Salomon Kalou verzichten. Dafür könnte der Schweizer Valentin Stocker eine Chance in der Startformation erhalten.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 17:40 Uhr