Hertha entführt Punkt aus Freiburg

Im Auftaktspiel zur 4. Bundesliga-Runde haben sich der SC Freiburg und Hertha BSC Berlin 2:2 getrennt und warten damit beide weiter auf den ersten Saisonsieg. Der Schweizer Valentin Stocker kam bei den Berlinern zu seinem ersten Einsatz in der Bundesliga.

Felix Klaus von Freiburg versucht gegen Berlins Genhi Haraguchi an den Ball zu kommen.

Bildlegende: Hart umkämpfte Partie Freiburg und Hertha trennen sich nach einer ausgeglichenen Partie 2:2. Keystone

Hertha Berlin sicherte sich den Punktgewinn bei den Freiburgern erst in der Nachspielzeit. Der Brasilianer Ronny traf in der 96. Minute mit einem abgefälschten Freistoss zum späten Ausgleich. Roman Bürki im Tor der Breisgauer blieb dabei chancenlos.

Stocker gibt Bundesliga-Einstand

Bereits in der ersten Halbzeit hatte Ronny (36.) mit seinem ersten Treffer des Abends für das 1:1 gesorgt. Marc-Oliver Kempf in der 30. Minute und Felix Klaus in der 79. Minute hatten die Gastgeber, bei denen Admir Mehmedi verletzt fehlte, zweimal in Führung gebracht.

Bei Berlin kam Valentin Stocker zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz. Der Ex-Basler, der erstmals im Aufgebot der Hertha stand, wurde in der 68. Minute eingewechselt und sah kurz darauf die gelbe Karte.