Hertha mit furioser Rückkehr - Platzverweis für Klose bei Debüt

Am 1. Spieltag der Bundesliga hat Aufsteiger Hertha Berlin Frankfurt gleich mit 6:1 deklassiert. Timm Klose wurde bei seinem Debüt für Wolfsburg mit Gelb-Rot vom Platz gestellt und Dortmund siegte in Augsburg dank eines Dreierpacks von Neuzugang Pierre-Emmerick Aubameyang 4:0.

Fabian Lustenberger und seine Mitspielspieler bejubeln einen der 6 Treffer gegen Frankfurt.

Bildlegende: Delirium Fabian Lustenberger und seine Mitspieler bejubeln einen der 6 Treffer gegen Frankfurt. Reuters

Eine fulminante Rückkehr in die Bundesliga feierte Aufsteiger Hertha Berlin. Die Hauptstädter deklassierten Frankfurt gleich mit 6:1. Damit hat Fabian Lustenberger das «Schweizer Captain-Duell» gegen Pirmin Schwegler klar für sich entscheiden können. Sami Allagui und Adrian Ramos zeichneten sich bei Berlin, das zudem 3 Lattenschüsse beklagte, als Doppeltorschützen aus.

Borussia Dortmund ist in Augsburg zu einem 4:0-Sieg gekommen. Der BVB konnte sich dabei bei Neuzugang Pierre-Emmerick Aubameyang bedanken, der ein wahres Traumdebüt feierte und für die ersten 3 Tore (24./66./78.) besorgt gewesen war.

Klose bereits früh des Feldes verwiesen

Im Gegensatz zu Aubameyang missglückte der Liga-Einstand des Schweizers Timm Klose für Wolfsburg vollends: Nachdem der 25-Jährige bereits in der 13. Minute verwarnt worden war, hielt er kurz nach der Pause Hannovers Mame Diouf zurück und sah folgerichtig die gelb-rote Karte.

Somit standen seine «Wölfe» mit nur noch 8 Feldspielern auf dem Platz; in der 1. Halbzeit war Maximilian Arnold direkt des Feldes verwiesen worden. Wolfsburg verlor in Hannover dann auch - mit Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez in der Startelf - mit 0:2.

Mehmedis und Fernandes' Debüt missglückt

Auch keine Punkte holten Gelson Fernandes (spielte durch) und Admir Mehmedi (bis 76.) bei ihrem Liga-Debüt für den SC Freiburg: Die Breisgauer unterlagen in Leverkusen nach 1:1-Pausenstand noch mit 1:3.

Nürnbergs Josip Drmic wurde bei seinem Einstand gegen Hoffenheim nach der Pause eingewechselt. Sein «Club» kassierte zwar sogleich das 0:2 (51.), konnte aber dank einem Doppelschlag (54./57.) umgehend zum 2:2-Schlussstand ausgleichen - beim 2:2 hatte der Schweizer Nationalspieler die Vorlage gegeben. In der Nachspielzeit vergab dann Drmic gar den Siegtreffer, als er aus aussichtsreichster Position einen schlechten Pass spielte, anstatt selber abzuschliessen.

Braunschweig mit unglücklicher Niederlage

Im Gegensatz zu Hertha Berlin konnte der andere Aufsteiger Eintracht Braunschweig seinen ersten Bundesliga-Auftritt seit 1985 nicht positiv gestalten. Die Niedersachsen, bei denen der Schweizer Orhan Ademi nicht im Aufgebot stand, unterlagen im Samstagabend-Spiel trotz Chancenplus Werder Bremen mit 0:1. Das Siegtor für das Team des neuen Trainers Robin Dutt gelang Zlatko Junuzovic in der 82. Minute.

Resultate