Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Hertha mit Last-Minute-Sieg nach Pyro-Skandal

Hertha Berlin hat die 1. Runde des DFB-Pokals mit Mühe überstanden. Zu reden gab bei Hansa Rostock aber das Geschehen auf den Zuschauerrängen. Auch Schalke ist weiter.

Hertha-Fans zündeten Pyros und schossen Feuerwerkskörper Richtung Heimblock und Spielfeld.
Legende: Aufgeheizte Stimmung «Fans» zündeten Pyros. Imago

Als alles auf eine Verlängerung hindeutete, erzielte Mitchell Weiser in der 86. Minute den Siegtreffer für Hertha im Gastspiel beim Drittligisten Hansa Rostock. Vedad Ibisevic machte mit einem Konter in der Nachspielzeit alles klar.

Für die Hertha-Schweizer gab es nichts zu feiern: Fabian Lustenberger hütete 90 Minuten die Ersatzbank, Valentin Stocker stand nicht im Aufgebot.

Mehr als das Spiel blieben aber wüste Szenen in Erinnerung: So musste die Partie wegen verschiedener Scharmützel von Zuschauern mehrmals unterbrochen werden.

Rostock-Fan Greipel ärgert sich

Schalke siegt ohne Embolo

Der neue Schalke-Trainer Domenico Tedesco erlebte eine durchwachsene Pflichtspiel-Premiere, schaffte aber den Einzug in Runde 2. S04 setzte sich in Berlin beim tapfer kämpfenden Regionalligisten BFC Dynamo dank Doppeltorschütze Jewgeni Konopljanka mit 2:0 durch.

Noch nicht ganz fit ist Stürmer Breel Embolo. Der Basler gab vor zwei Wochen in einem Testspiel zwar sein Comeback, ist für ein Pflichtspiel aber noch nicht bereit.