Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Hoffenheim mit 5. Niederlage in Serie

Hoffenheim hat die nach der Entlassung von Markus Babbel erhoffte Trendwende nicht geschafft. In Hamburg verlor die Mannschaft um Eren Derdiyok gegen einen abgebrüht agierenden HSV mit 0:2.

Der Lette Artjoms Rudnevs traf zum 5. Mal in dieser Saison für den HSV.
Legende: Der Lette Artjoms Rudnevs traf zum 5. Mal in dieser Saison für den HSV. Reuters

Bei Hoffenheim stand Eren Derdiyok erstmals seit dem 3. Spieltag in der Startelf. Seither hatte er zu Spielbeginn 12 Mal in Folge auf der Bank gesessen. Der Basler spielte durch, aber sein Team verlor in Hamburg vor 48‘000 Zuschauern trotz engagiertem Auftritt zum 5. Mal in Folge.

Lettischer Erfolgsgarant

Artjoms Rudnevs köpfte in der 27. Minute zum 1:0 für die Hausherren ein. Hoffenheim kassierte bereits das 13. Kopfballgegentor in der laufenden Spielzeit, soviel wie kein anderes Team in der Bundesliga.

Eine Viertelstunde vor Schluss bewies der Lette Rudnevs dass er es auch mit dem Fuss kann. Aus 7 Metern Entfernung versenkte er den Ball per Aufsetzer unhaltbar im rechten oberen Eck zum 2:0-Endstand.

Unterschiedliche Gefühlswelt der Trainer

Die Premiere von Interimstrainer Frank Kramer ist somit missglückt. HSV-Trainer Thorsten Fink hatte sich bereits im Vorfeld zuversichtlich geäussert: «Wie werden von Hoffenheim sicher nicht taktisch überrascht werden.»

Keinen anderen aktuellen Bundesligisten hat der HSV eine so gute Heimbilanz wie gegen Hoffenheim (4 Siege, 1 Remis).