Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Inter kassiert die erste Saisonniederlage

Nach 16 Meisterschaftsspielen ohne Niederlage ist die Serie von Inter Mailand gerissen. Gegen Udinese verlor der Serie-A-Leader mit 1:3. Und: In Frankreich bleibt PSG das Mass aller Dinge.

Matias Vecion (links) und Antonin Barak (rechts) im Zweikampf um den Ball.
Legende: Erster Inter-Bezwinger in der laufenden Saison Udinese Calcio mit Torschütze Antonin Barak (rechts). imago

Silvan Widmer und Valon Behrami fügten den Mailändern mit Udinese am 17. Spieltag die erste Niederlage zu. Das Team der Schweizer Internationalen gewann auswärts 3:1.

Ein Handspiel von Aussenverteidiger Davide Santon im eigenen Strafraum leitete Inters erste Liga-Niederlage der Saison ein. Rodrigo De Paul verwertete den fälligen Penalty sicher zum 2:1. Kurz nach Behramis Einwechslung besorgte Antonin Barak mit dem dritten Treffer (77.) die Entscheidung für die Gäste.

Widmer glänzt als Vorbereiter

Auf das frühe 0:1, das Widmer nach einer Viertelstunde mit einer scharfen Hereingabe nach einer Finte im Strafraum vorbereitet hatte, hatte Mauro Icardi wenig später mit seinem 17. Ligatreffer noch antworten können. In der Folge konnte auch der Serie-A-Topskorer Inters erste Niederlage nicht verhindern.

PSG weiter im Hoch

In Frankreich baute Paris Saint-Germain sein Polster auf die Verfolger in der Ligue 1 wieder auf neun Punkte aus. Neymar, der den Parisern in den letzten beiden Spielen gefehlt hatte, war an allen 4 Toren beteiligt. Der Brasilianer eröffnete den Reigen in der 4. Minute und setzte eine Viertelstunde vor Schluss mit dem 4:1 den Schlusspunkt.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 16.12.2017, 19:00 Uhr.