Inter siegt 7:0 - 9 Tore in Parma

Inter Mailand hat Sassuolo in der zweiten Serie-A-Runde mit 7:0 aus dem eigenen Stadion gefegt. Der Argentinier Mauro Icardi traf gleich dreimal in die Maschen. In der Partie Parma - Milan fielen gar 9 Tore.

Icardi hält sich die Hände an die Ohren und strahlt.

Bildlegende: Mann des Spiels Icardi durfte dreimal jubeln. EQ Images

53 Minuten waren im Stadio Giuseppe Meazza zu Mailand gespielt, als Mauro Icardi zum dritten Mal die Hände in die Höhe riss. Der argentinische Stürmer hatte in der einseitigen Partie gegen Sassuolo eben das 5:0 erzielt. Am Ende hiess das Verdikt 7:0. Neben Icardi liessen sich noch Daniel Osvaldo als Doppeltorschütze sowie Mateo Kovacic und Fredy Guarin feiern.

Torfestival in Parma

Filippo Inzaghi hatte für den 2. Erfolg als Coach der AC Milan lange zu leiden. Der neue Leader führte in Parma 3:1, 4:2 und 5:3, gewann das Spiel aber letztlich nur knapp mit 5:4. Nachdem der frühere PSG-Professional Jérémy Ménez nach einem Solo per Absatztrick spektakulär das 5:3 erzielte hatte (79.), brachte Milan mit einem Eigentor eigenhändig die Spannung wieder zurück.

Der Schweizer Nati-Captain Gökhan Inler musste als Verlierer vom Platz. Napoli unterlag Chievo Verona zuhause mit 0:1. Maxi Lopez erzielte das einzige Tor der Partie kurz nach der Pause.

Resultate