Joker Derdiyok führt Leverkusen zum Sieg

Die Erlösung: Eren Derdiyok trifft in der Bundesliga erstmals seit November 2012 wieder. Der Nati-Stürmer war beim 2:1-Heimsieg von Leverkusen gegen Stuttgart mittels Kopf für das entscheidende Tor besorgt. Und: Mönchengladbach kann nicht mehr gewinnen und der HSV befindet sich im freien Fall.

Video «Fussball: Bundesliga, Tor für Derdiyok» abspielen

Das Tor von Derdiyok («sportaktuell», 01.02.2014)

0:17 min, vom 1.2.2014

Nach seinem missglückten, einjährigen Abstecher nach Hoffenheim war Eren Derdiyok Ende August 2013 wieder nach Leverkusen zurückgekehrt.

Nun konnte er sich in seinem 7. Einsatz zum 1. Mal in die Torschützenliste eintragen lassen: Nach einer Flanke von Sidney Sam traf der Basler in der 84. Minute per Kopf zum 2:1-Endresultat gegen Stuttgart. Erst 9 Minuten zuvor war er eingewechselt worden.

Leverkusen konnte somit als Tabellenzweiter den Rückstand auf Leader Bayern München vorübergehend auf 10 Punkte verkürzen. Die Bayern sind erst am Sonntag im Einsatz.

Niederlage für Mönchengladbach

Die 2. Niederlage im 2. Spiel des neuen Jahres setzte es für Mönchengladbach ab. Die Elf des Schweizer Trainers Lucien Favre verlor in Hannover 1:3. Mann der Partie war Mame Diouf. Der Senegalese erzielte 2 Tore für die 96er.

HSV-Tief hält an

Hoffenheim vergrösserte die Abstiegssorgen von Hamburg. Die Sinsheimer siegten ohne Probleme mit 3:0 gegen den HSV. Die Hanseaten, bei denen der verletzte Johan Djourou fehlte, bleiben nach der 5. Niederlage in Serie auf dem Relegationsplatz sitzen.