Zum Inhalt springen

Header

Audio
Fischer: «Europa League ist nochmal was anderes» (ARD)
Aus Fussball vom 13.05.2022.
abspielen. Laufzeit 44 Sekunden.
Inhalt

Kampf um die Europa League Fischers Union Berlin will den «Wahnsinn» schaffen

In der letzten Bundesliga-Runde kämpft der Schweizer Trainer Urs Fischer mit Union noch um einen Europa-League-Platz.

Im Bundesliga-Finale vom Samstag kämpfen 4 Klubs noch um die Verteilung der Europacup-Plätze. Mittendrin ist der 1. FC Union Berlin: Unter dem Schweizer Coach Urs Fischer hat sich der Klub im 3. Jahr nach dem Aufstieg zum 2. Mal fürs europäische Geschäft qualifiziert.

Die Conference League hat Fischers Equipe bereits auf sicher, doch die erstmalige Europa-League-Teilnahme liegt in Reichweite.

Die Tabelle vor der letzten Runde:

KLUB TORVERHÄLTNIS PUNKTE
1. Bayern 95:35 76
2. Dortmund 83:51 66
3. Leverkusen 78:46 61
4. Leipzig 71:36 57
5. Freiburg 57:44 55
6. Union Berlin 47:42 54
7. Köln 51:47 52
8. Hoffenheim 57:55 46

Platz 1-4: Champions League. Platz 5-6: Europa League. Platz 7: Conference League.

Mit einem Sieg gegen Bochum wären die «Eisernen» sicher im zweithöchsten Wettbewerb dabei. Bei einem Remis müsste Union auf Konkurrent Köln achten, das parallel bei Stuttgart nicht siegen dürfte. «Ich werde auf dem Laufenden sein», versicherte Fischer.

Nach der Conference-League-Quali im letzten Jahr greift Union also nach dem nächsten Exploit: «Sich nochmal zu verbessern, ist Wahnsinn.»

Eine Klasse höher kämpft mit Freiburg ein zweiter Überraschungsklub gegen RB Leipzig um die Champions League. Allerdings mit härterer Ausgangslage: Die Freiburger müssen bei Leverkusen gewinnen und gleichzeitig auf eine Pleite von RB bei Bielefeld hoffen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Der Wille und eine gute Teamgeist ist viel wichtiger als viel Geld. Wenn das Team zusammen passt, braucht es keine super teuren Spieler aus aller Welt. Union Berlin hat einen super Trainer und es stimmt alles bei ihnen. Viel Glück wünsche ich dem Clup.
  • Kommentar von Daniel Hoffmann  (DH)
    Die Leistungen von Freiburg und Union in dieser Saison sind können nicht hoch genug bewertet werden. Und es zeigt sich wieder einmal, dass sich seriöse Arbeit und ein ruhiges Umfeld schliesslich auszahlen!
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Eine Tatsache, die wir dieses Jahr auch in der Schweiz erlebt haben. Geld alleine gewinnt nicht.