Kein Ribéry, kein Robben, kein Alaba - keine Ausrede für Bayern

Im Abendspiel der 27. Bundesliga-Runde kommt es am Samstag zum Prestigeduell zwischen Dortmund und Bayern München. Während die Borussen den Abstand auf die Europacup-Plätze weiter verkürzen wollen, wird die Partie für den deutschen Rekordmeister zum Härtetest.

Video «Fussball: Bundesliga, Dortmund empfängt Bayern» abspielen

Dortmund - Bayern: Das Duell der Erzrivalen

0:58 min, vom 3.4.2015

Bayern München gehen vor den entscheidenden Wochen in der Meisterschaft, dem DFB-Pokal und der Champions League die Spieler aus. Nach Arjen Robben und David Alaba wird gegen die Borussia auch der angeschlagene Franck Ribéry fehlen.

Neuer: «Sind trotzdem noch 1A»

Als Ausrede will man dies in München aber nicht gelten lassen. «Wir sind trotzdem noch 1A, die Aufstellung wird keine 1B-Variante sein», stellte Torhüter Manuel Neuer klar. Die Bayern brennen nach der 0:2-Niederlage gegen Gladbach vor der Länderspielpause auf die kommenden Tage. «Jetzt kommen die Wochen, in denen es knallt», sagte Neuer angesichts der bevorstehenden 7 Spiele in den nächsten 21 Tagen.

Auf Seiten der Borussen übte sich Jürgen Klopp im Vorfeld in Zurückhaltung. «Ich würde vorschlagen, wir quatschen nicht viel, sondern versuchen, ein ordentliches Spiel zu machen», so der BVB-Coach gewohnt launisch.