Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Klatschen für den VfB und Bremen

In der 13. Bundesliga-Runde hat Stuttgart eine 0:4-Heimniederlage gegen Schlusslicht Augsburg kassiert. Gar mit 0:6 ging Bremen in Wolfsburg unter. Leader Bayern feierte auf Schalke den 12. Saisonsieg.

Für Stuttgart (mit Serey Die, rechts) setzte es gegen Augsburg eine herbe Enttäuschung ab.
Legende: Gestrauchelt Für Stuttgart (mit Serey Die, rechts) setzte es gegen Augsburg eine herbe Enttäuschung ab. Keystone

Gerade einmal 13 Treffer hatte Augsburg in den ersten 12 Partien erzielt. In Stuttgart gelang der Equipe aus Bayern ein wahres Schützenfest. Ein in allen Belangen enttäuschendes Stuttgart wurde mit 4:0 gedemütigt.

Als vorentscheidend erwies sich in der 17. Minute das 0:2. Timo Baumgartlinger lenkte einen Schuss unhaltbar ins eigene Netz ab. Dank diesem Sieg gab Augsburg die Rote Laterne vorübergehend an Hoffenheim ab.

Bremen in Wolfsburg gedemütigt

Gar eine 0:6-Klatsche kassierte Bremen in Wolfsburg. Auch hier spielte ein Eigentor eine entscheidende Rolle: Christian Träsch passte in der 11. Minute präzise zur Mitte auf Bas Dost, Alejandro Galvez versuchte das Leder in extremis abzugrätschen und beförderte es ins eigene Tor. Max Kruse zeichnete sich bei Wolfsburg als Doppeltorschütze aus.

Bayern gewinnen auf Schalke

Bayern München zieht an der Tabellenspitze einsam seine Kreise. Das Guardiola-Team gewann auf Schalke 3:1 und führt nun schon mit 8 Zählern Vorsprung auf Verfolger Dortmund. Die Tore für die ungeschlagenen Münchner erzielten David Alaba mit einem abgefälschten Weitschuss (9.), Javi Martinez per Kopf (69.) sowie Thomas Müller in der Nachspielzeit. Bei Schalkes Ausgleichstreffer durch Max Meyer hatte Keeper Manuel Neuer eine schlechte Figur gemacht (17.).

Gladbach siegt und siegt

Gladbach feierte im 8. Bundesliga-Spiel unter Coach Andre Schubert, der letzte Woche vom Interims- zum Cheftrainer befördert worden war, den 7. Sieg. Beim 2:1 gegen Hannover war Ex-FCZ-Stürmer Raffael der Matchwinner mit seinem Treffer in der 84. Minute.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 21.11.15, 17:40 Uhr.