«Kleines» Madrider Derby an Real - Monaco trotzt PSG

Erwartungsgemäss hat Real gegen den Madrilener Vorstadt-Klub Getafe die Oberhand behalten. In einer einseitigen Partie setzte sich das Star-Ensemble um Cristiano Ronaldo mit 4:1 durch. Und: Monaco behauptete mit einem 1:1 bei Paris St-Germain die Tabellenspitze in Frankreich.

Ronaldo rückt die Verhältnisse in Spaniens Hauptstadt zurecht

Bildlegende: Nichts zu holen für Getafe Cristiano Ronaldo rückt die Verhältnisse in Spaniens Hauptstadt zurecht. Reuters

Auch ohne den verletzungsbedingt abwesenden 100-Millionen-Mann Gareth Bale zelebrierte Real im heimischen Bernabeu seine Fussballkunst. Dabei liess sich Carlo Ancelottis Team auch nicht vom frühen Rückstand beirren.

Durch zwei Standardsituationen knackte Real noch vor der Pause das Getafer Abwehrbollwerk, Pepe und Ronaldo trafen. Die 2. Halbzeit geriet zum Schaulaufen des «Weissen Balletts» - Isco und noch einmal Ronaldo sorgten mit ihren beiden Treffern für das Endresultat von 4:1.

Monaco verteidigt Tabellenspitze

Die AS Monaco bleibt als einziges Team der Ligue 1 ungeschlagen. Der Aufsteiger trotzte Meister Paris St-Germain ein 1:1 ab und weist damit weiterhin zwei Zähler Vorsprung auf den Hauptstadt-Klub auf. Für die beiden Tore im mit Spannung erwarteten Duell waren die beiden Stürmerstars Zlatan Ibrahimovic (5.) und Ramadel Falcao (20.) besorgt.