Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Klopp macht ein Sabbatical

Das Rätselraten um die Zukunft von Jürgen Klopp ist vorerst beendet. Wie der Trainer bekanntgab, wird er nach seinem Abschied bei Borussia Dortmund «bis auf weiteres eine Pause einlegen».

Jürgen Klopp
Legende: Macht eine Pause Jürgen Klopp. IMAGO

Nach sieben intensiven und emotionalen Jahren halte er es für sinnvoll, die unzähligen Erinnerungen zu verarbeiten, erklärte Klopp.

Gerüchteküche brodelte

Seit der Ankündigung seines Rücktritts in Dortmund am 15. April war fast täglich über die Zukunft Klopps spekuliert worden. Renommierte Klubs wie Real Madrid, Manchester City oder der FC Liverpool galten als mögliche neue Arbeitgeber. Der 47-Jährige hatte in den vergangenen Tagen stets bestritten, bereits mit anderen Vereinen verhandelt zu haben.

In der Schlussphase der Bundesliga-Saison konnte Klopp den BVB noch in die Europa-League-Qualifikation führen. Der Final des deutschen Cups ging am letzten Samstag gegen Wolfsburg mit 1:3 verloren.

Legende: Video Wolfsburg triumphiert im DFB-Pokal abspielen. Laufzeit 05:20 Minuten.
Aus sportaktuell vom 30.05.2015.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Auf "Kloppo" wartet in drei Jahren der Job seines Lebens - der des Bundestrainers als Nachfolger von Jogi Löw. Ich mag seine publizitätsgeilen Aufritte zwar nicht, aber eines rechne ich ihm noch heute hoch an: Als es vor der WM 2006 im eigenen Land kritisch stand, weil man nach dem frühen Ausscheiden bei der EM 2004 noch nicht so recht wusste, wie die Mannschaft abschneiden würde, sagte er laut: "Immer wenn die anderen uns für schwach halten, sind wir stark." Er hat Recht bekommen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Müller, Agasul
    Macht Sinn, weil Guardiola bei Bayern noch ein weiteres Jahr vertragsmässig absitzen wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Tobler, Bern
    @SRF-Sport Und täglich grüsst das Murmeltier... Der BVB ist Schwarz-Gelb, NICHT Gelb-Schwarz (Das ist YB). Ich weiss, ist nur ein Detail aber es stört micht trotzdem jedes Mal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen