Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Koller definitiv nicht Nürnberg-Trainer

Marcel Koller wird nicht Trainer von Nürnberg. Die Franken, die lange Zeit um den Zürcher geworben hatten, werden den Niederländer Gertjan Verbeek als neuen Coach präsentieren. Damit bleibt Koller ein Kandidat für die Nachfolge von Nati-Trainer Ottmar Hitzfeld.

Marcel Koller gilt als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge von Nati-Trainer Ottmar Hitzfeld.
Legende: Wohin des Weges? Marcel Koller gilt als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge von Nati-Trainer Ottmar Hitzfeld. Keystone

Gertjan Verbeek tritt bei Nürnberg die Nachfolge des vor 2 Wochen entlassenen Michael Wiesinger an. Erstmals wird er den «Club», der in dieser Saison noch kein Spiel gewonnen hat, am Freitag in Stuttgart betreuen.

Verbeek hat zuletzt 3 Jahre den AZ Alkmaar trainiert und 2013 den Pokal gewonnen. Am 29. September wurde er entlassen.

Was macht Koller?

Die Verantwortlichen von Nürnberg hatten sich zuvor vergeblich um die Dienste von Marcel Koller bemüht. Dieser verpasste mit Österreich zwar die Qualifikation für die WM 2014. Trotzdem ist der Meistertrainer von St. Gallen (2000) und GC (2003) ein gefragter Mann.

Ende Jahr läuft sein Kontrakt beim ÖFB aus. Der Verband möchte den Vertrag verlängern. Doch auch der Schweizerischer Fussballverband hat ein Auge auf Koller geworfen. Er gilt als Wunschkandidat für die Nachfolge von Ottmar Hitzfeld, der nach der WM zurücktritt.

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Club-Herz, Nürnberg
    Ein Trainer der sich nicht entscheiden kann wird auch Spieler nicht großartig motivieren können. Koller ist absolut überschätzt, ihm geht es anscheinend auch nur um die Kohle. Wenn er redet schläft man fast dabei ein. Gut das dieser Kelch an dem FCN vorbeigegangen ist. Gertjan Verbeek ist eine ganz andere Entscheidung u. wollte auch ohne zu zögern kommen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Björn Christen, Bern
      So ein Quatsch! Koller hätte beim Club doppelt soviel verdient wie jetzt als Österreich-Trainer - und auch wenn er die Nati übernehmen sollte, wird er wohl weniger verdienen. Fakt ist: der FCN ist eine Kellermannschaft, die in der BL zum Beigemüse gehört, aber eigentlich nichts zu melden hat. Warum sollte sich Koller - gerade jetzt - diesen Schleudersitz antun? Dass er ein ruhiger Typ ist und nicht rumschreit, spricht ganz bestimmt nicht gegen ihn. Hitzfeld war/ist auch kein Lautsprecher!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Mischa Dreamer, Sursee
      Was will Koller in Nürnberg, da könnt ihr auch auf Messi oder Messias warten. Ich hoffe er übernimmt die Schweizer Nati und dann schlagen wir Deutschland nochmals. Ihr krebst ja seit Jahren um den Abstieg, einmal ist es soweit.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Björn Christen, Bern
    Nürnberg zu übernehmen wäre auch voll sinnlos gewesen - mit dem Club ist kein Blumentopf zu gewinnen. Die spielen gegen den Abstieg, egal wer dort coacht. Ein Bundesliga-Angebot bekommt er auch so noch einmal. Schade, dass er seine Mission EM 2016 in Österreich nun wohl nicht zu Ende führen wird, aber die Nati zu trainieren kann Koller nur schlecht ausschlagen, vorallem jetzt, wo das Team gut wie selten aufgestellt ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen